alttext

Hauptinhalt

Innovationsfonds

Übersicht

Der Innovationsfonds des SPD-Parteivorstandes

Der Parteivorstand hat für 2014 zum dritten Mal den Innovationsfonds ausgeschrieben (Ausschreibung Innovationsfonds 2014 [PDF, 144 kB]). Der Fonds fördert innovative Projekte von Unterbezirken bzw. Kreisverbänden mit bis zu 5.000€. Diese Projekte sollen Vorbildcharakter haben und helfen, die Ziele – die wir mit der Parteireform formuliert haben – auch umzusetzen.

Der Schwerpunkt dieser Runde ist die Neumitgliederarbeit. Leider sind unter den Austritten viele, die bereits in den ersten beiden Jahren die Partei wieder verlassen. Mit Deinem Unterbezirk oder Kreisverband hast Du einen Plan entwickelt, wie man neue Mitglieder (ein)bindet? Ihr habt eine Idee für ein Verfahren bei der Neumitgliederansprache? Dann bewerbt Euch jetzt.

Um durch das Akkordion zu navigieren, können die Pfeiltasten genutzt werden, sobald das Akkordion den Fokus erhalten hat.

Wie kann man sich bewerben

Wie kann man sich bewerben

Bewerben können sich SPD-Unterbezirke und –Kreisverbände mit einer kreativen  und innovativen Projektidee.


Projekte, die sich aus dem Innovationsfonds gefördert werden, können sich nicht mehr für den Wilhelm-Dröscher-Preis bewerben.


Die Projekte müssen bis zum 31. Dezember 2015 abgeschlossen sein.

Bewerbungsunterlagen für den Innovationsfonds 2014 [DOC, 100 kB]

Was wird gefördert?

Was wird gefördert?

Alle Projekte sollen mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Bürgerinnen und Bürger beteiligen: Zum Beispiel indem Ihr zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern Tür-zu-Tür-Wahlkampf macht. Oder Ihr unterstützt sie dabei, Gesprächsabende mit Ihren Bekannten und der SPD bei sich zu Hause zu organisieren.
  • Politische Teilhabe ermöglichen: Zum Beispiel indem Ihr Jugendlichen die Möglichkeit gebt, die SPD im Wahlkampf kennen zu lernen. Oder mit einer Kampagne für eine höhere Wahlbeteiligung in Stadtteilen mit sozialen Problemlagen.
  • Neue Zielgruppen ansprechen: Zum Beispiel indem Ihr junge Frauen besonders in Euren Wahlkampf einbindet. Oder mit einer Werbe-Kampagne für Auszubildende.
  • Die SPD stärker in der Gesellschaft verankern: Zum Beispiel durch gemeinsame Aktionen mit Elternvereinen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden gegen das Betreuungsgeld. Oder durch eine Kampagne mit Flüchtlingsinitiativen für die Abschaffung der Residenzpflicht.

Welchen Schwerpunkt gibt es bei der Förderung?

Welchen Schwerpunkt gibt es bei der Förderung?

In jeder Auswahlrunde gibt es einen vom Parteivorstand bestimmten organisationspolitischen Schwerpunkt. In 2014 werden insbesondere Projekte zur Betreuung und Integration neuer Mitglieder gefördert. Der Schwerpunkt schließt Projekte die Förderung mit einer anderen Zielsetzung aber nicht aus. Daher sind Unterbezirke bzw. Kreisverbände aufgerufen sich auch mit anderen innovativen Projekten zu bewerben.

Wie hoch ist die Förderung?

Wie hoch ist die Förderung?

Projekte können mit bis zu 5.000€ unterstützt werden. Ein eigener Anteil an der Finanzierung ist nicht notwendig.
Eine Gliederung kann mehrere Projekte gefördert bekommen, allerdings nur bis zu einer Gesamthöhe von 5.000€.
Beim Innovationsfonds handelt es sich nicht um ein Preisgeld. Daher werden Zweidrittel der Fördersumme bereits nach der Auswahl ausgezahlt. Das letzte Drittel wird in der Regel nach einem qualitativen Bericht ausgezahlt. Über Ausnahmen entscheidet die organisationspolitische Kommission.

Was muss ich nach dem Ende des Projektes noch machen?

Was muss ich nach dem Ende des Projektes noch machen?

Am Ende des Projekts besteht eine Dokumentationspflicht. Die teilnehmenden Unterbezirke/Kreisverbände veröffentlichen ihre Projekte in der SPD-Aktionsbörse auf spd.de.

Wo kann ich mich bis wann bewerben?

Wo kann ich mich bis wann bewerben?

SPD-Parteivorstand
Tobias Keim
Innovationsfonds
Willy-Brandt-Haus
10963 Berlin
Tel.: 030 - 25 991 582
Fax: 030 - 25 991 315
Mail: innovationsfonds@spd.de
Bewerbungsschluss für die Auswahlrunde in 2014 ist der 21. September 2014.