Hauptinhalt

Lebenslauf
16. May 2014 14:13

Manuela Schwesig

Manuela Schwesig
(Foto: Susie Knoll/SPD)

Stellv. SPD-Vorsitzende und Bundesministerin

Website: manuela-schwesig.de

Facebook: www.facebook.com/ManuelaSchwesig

E-Mail: manuela.schwesig[at]spd.de


Pressefoto - © Susie Knoll/SPD


    •    Bild in 300 dpi (Druckqualität) herunterladen (JPG, 3,2 MB)


    •    Bild in 72 dpi (Web-Qualität) herunterladen (JPG, 250 kB)
  

Geboren am 23. Mai 1974 in Frankfurt (Oder)

verheiratet, einen Sohn

Manuela Schwesig wurde am 23. Mai 1974 in Frankfurt (Oder) geboren. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Im Anschluss an das Abitur am Gymnasium Seelow (1992) absolvierte sie von 1992 bis 1995 ein Studium an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen mit dem Abschluss als Diplom-Finanzwirtin (FH). Von 1992 bis 2000 arbeitete sie im Finanzamt Frankfurt (Oder), von 2000 bis 2002 im Finanzamt Schwerin. Im Mai 2002 wechselte sie zum Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern.

Seit 2003 ist Manuela Schwesig Mitglied im SPD-Kreisvorstand Schwerin, von 2004 bis 2008 war sie Mitglied der Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin. Dort war sie zunächst stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kinder-, Familien- und Frauenpolitik sowie Verwaltungsmodernisierung. Von Oktober 2007 bis Oktober 2008 war sie Fraktionsvorsitzende.

Seit 2004 ist sie Mitglied der Sozialdemokratischen Gesellschaft für Kommunalpolitik e.V. (SGK) sowie Sprecherin der Kommunalakademie Kurs Ost 2004 der Bundes SGK. Von 2005 bis 2007 war sie Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Schwerin.

Seit 2005 ist Manuela Schwesig Mitglied im SPD-Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern, von 2007 bis 2008 war sie Mitglied im geschäftsführenden SPD-Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern.

Vom 6. Oktober 2008 bis zum 25. Oktober 2011 war Manuela Schwesig Ministerin für Soziales und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Seit dem 13. November 2009 ist sie zudem stellv. SPD-Vorsitzende.

Seit dem 4. Oktober 2011 ist sie Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern.

Seit dem 25. Oktober 2011 ist sie Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Seit 17. Dezember 2013 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Artikel per E-Mail verschicken

Sie können den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiterleiten.

Artikel an Ihre Facebook-Kontakte empfehlen

Wenn Sie ein Profil bei Facebook haben, können sie den Artikel auf Ihrem Facebook Profil posten.

Artikel über Twitter empfehlen

Wenn Sie ein Profil bei Twitter haben, können Sie den Artikel über Twitter weiterleiten.