arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.09.2015

Herbstbelebung Arbeitsmarkt in guter Verfassung

Zwei Arbeiter stehen auf einem Drahgerüst.
dpa

Viel zu tun: Der Herbstaufschwung drückt die Arbeitslosenzahl auf 2,7 Millionen.

Weiterhin gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt. Der Herbstaufschwung drückt die Arbeitslosenzahl auf 2,7 Millionen. „Der Arbeitsmarkt ist in sehr guter Verfassung“, stellt Arbeitsministerin Andrea Nahles fest. Beste Voraussetzungen, um weiterhin inländische Arbeitssuchende als neuerdings auch Zugewanderte beruflich zu fördern.

Am Mittwoch veröffentlichte die Bundesagentur für Arbeit die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. 2,708 Millionen Menschen waren in Deutschland zuletzt ohne Job. Das waren 88.000 weniger als im August und 100.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 6,2 Prozent.

Mehr sozialversicherungspflichtige Jobs – weniger Langzeitarbeitslose

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stieg von Juni auf Juli um 35.000 auf 30,73 Millionen. Das sind 608.000 reguläre Jobs  – mit Arbeitslosen-, Kranken- und Rentenversicherung – mehr als vor einem Jahr. „Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist nach wie vor auf sehr hohem Niveau und sie wächst weiter“, kommentierte Nahles die guten Zahlen. „Auch bei den Langzeitarbeitslosen zahlen sich die Bemühungen aus; ihre Zahl sinkt.“

Nachfrage nach Arbeitskräften steigt

Ein weiterer positiver Trend: Die Zahl offener Stellen ist auf 600.000 angestiegen, gerade auch im Fachkräftebereich. Die Arbeitsministerin kündigte deshalb auch an, noch viel mehr zu tun, damit Flüchtlinge mit Bleibeperspektive in Deutschland schnell und sicher Fuß fassen können. Konkret geht es um die eng abgestimmte Zusammenarbeit von Arbeitsagentur und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. „Ich bin sicher und baue darauf, dass wir die großen Aufgaben stemmen, die hier vor uns liegen.“