arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
28.07.2016

Michael Müller stellt SPD-Wahlkampagne vor Berlin bleibt menschlich und weltoffen

Foto: Michael Müller präsentiert die erste Plakatkampagne seiner Partei für die Abgeordnetenhauswahl
dpa

Berlin - weltoffen, solidarisch und bezahlbar. Das will Berlins Regierungschef Michael Müller für unsere Hauptstadt. Er kämpft dafür, dass Berlin genauso bleibt. Jetzt hat er die Kampagne der SPD Berlin zur Wahl am 18. September vorgestellt.

Michael Müller ist ein Berliner, der seine Stadt liebt. Der Regierungschef will, dass Berlin eine lebenswerte Stadt für alle bleibt, bezahlbar, offen und solidarisch. „Ich mache für alle Berlinerinnen und Berliner Politik: für ein gutes Zusammenleben, für sozialen Zusammenhalt und für gute Arbeitsplätze“, sagte Müller am Freitag. Das spiegelt sich auch in seiner Wahlkampagne wider. In der U-Bahn, im Kiez, auf einem Großmarkt – überall begegnet Michael Müller Menschen, für die er sich stark macht.

Unterstützen Sie Michael Müller!

Als Regierungschef des bunten, vielfältigen und friedlichen Berlin stellt sich Michael Müller demonstrativ dagegen, nach den schrecklichen Ereignissen der letzten Wochen die vielen Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens unter Generalverdacht zu stellen. „Gerade in diesen Zeiten ist es mir ein besonderes Anliegen, an die Menschen in unserer Stadt, aber auch im ganzen Land eine klare Botschaft zu senden: Misstrauen, Ausgrenzung und Hass können nicht unseren Alltag bestimmen. Freiheit braucht Sicherheit. Freiheit braucht Wachsamkeit. Freiheit braucht aber auch Offenheit, Toleranz und gegenseitigen Respekt“, betont Michael Müller.

Berlin bleibt die Hauptstadt der Freiheit

Ihm geht es um vollen Einsatz gemeinsam mit der SPD. Müller will gegen alle kämpfen, die dieses Zusammenleben mit ihren offenen Hassparolen zerstören wollen. Seine Botschaft: Mit der SPD bleibt Berlin menschlich und weltoffen. Denn das ist die große Aufgabe der Demokratinnen und Demokraten unserer Zeit: klar zu stehen, gegen Populismus, gegen das Gift des Terrorismus, gegen die Parolen der Vereinfacher und die Hetze der Radikalen.

Diesen Kampf nimmt Michael Müller auf und gibt der Kampagne eine klares Ziel: mehr sozialen Zusammenhalt, statt Ausgrenzung und Spaltung. Berlin bleibt die Hauptstadt der Freiheit.

Barley: SPD setzt auf klare Haltung

„Die Berliner SPD setzt auf klare Haltung“, sagte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley. „Sie trifft damit den Nerv einer modernen Stadt, die zurecht stolz auf die Entwicklung der letzten Jahre ist. Die SPD und ihr Spitzenkandidat Michael Müller stehen für alle, die ein friedliches Miteinander wollen, egal welcher Herkunft, Religion oder sexuellen Orientierung.“