arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich

Aktuelles

Foto: Anke Rehlinger
Susie Knoll
11.02.2022 | Rehlinger präsentiert Regierungsprogramm

Echte #SaarlandLiebe

Eine gute und sichere Zukunft für das Saarland mit guten Arbeitsplätzen, guter Bildung, bezahlbarer Pflege und Klimaschutz: Die SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger hat eine klare Vorstellung davon, wie sie das Saarland nach der Landtagswahl am 27. März voranbringen will.

Anke Rehlinger will als Ministerpräsidentin einer SPD-geführten Landesregierung das Saarland kompetent und kraftvoll führen – mit einem klaren Plan für die Zukunft und echter Saarlandliebe. Am Donnerstag präsentierte die Spitzenkandidatin das Regierungsprogramm der SPD, den Saarlandplan.

Unsere Ideen, unsere Zukunft!

„Für uns ist Saarlandliebe, dass wir dafür sorgen wollen, dass in diesem Land wieder eine Million Menschen leben, dass wir kostenfreie Kitas und ein 365-Euro-Ticket für junge Menschen auf den Weg bringen wollen“, sagte Anke Rehlinger.

„Oberstes Ziel“ sei, einen Beschäftigungsrekord von 400.000 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen zu erreichen. „Das kommt nicht von alleine. Dafür brauchen wir Investitionen, Weiterbildung und Qualifizierung“, betonte die saarländische Wirtschaftsministerin.

Der Saarlandplan auf einen Blick

  • 400.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze
  • Kostenfreie Kita für alle Familien
  • Ein Tablet in jeden Schulranzen
  • Unabhängige Pflegeberater:innen + 4.000 zusätzliche Pflegekräfte bis 2030
  • Erneuerbare Energien verdoppeln, CO2-Ausstoß halbieren
  • Mehr Investitionen, z.B. in Wohnungen, schnelles Internet, Bildung & Wirtschaft
  • ÖPNV: 365-Euro-Ticket für junge Leute
  • 30% Ökolandbau bis 2030 + klimastabiler Wald
  • G9 an Gymnasien
  • Feste Polizeipräsenz in jeder Kommune

Der Saarlandplan

Beste Bildung von Anfang an

Seit 2012 ist Bildung im Saarland sozialdemokratisch: Vom vorletzten Platz bundesweit ist das Saaralnd in die Top 5 gekommen. Aber die SPD will noch mehr: Investitionen in Bildung sollen Vorfahrt bekommen: Die SPD will die Kita kostenfrei machen und dafür sorgen, dass in jedem Schulranzen ein Tablet steckt.

Darüber hinaus wolle man G9 an Gymnasien, mehr Lehrkräfte und kleinere Klassen, sagt Rehlinger. „Letztendlich geht es darum, dass Laura, Ben und Yusuf alle die gleichen Chancen haben müssen, etwas aus ihren Möglichkeiten zu machen.“ Auch eine feste Polizeipräsenz in jeder Kommune steht auf der Liste der Top Ten.

Versorgt vor Ort

Die SPD will zudem gute medizinische und pflegerische Versorgung auch auf dem Land sicherstellen. Deshalb hat sich Anke Rehlinger 4000 zusätzliche Pflegekräfte bis zum Jahr 2030 zum Ziel gesetzt.
Klimaschutz, der Arbeit schafft

Die Quote beim Ökolandbau soll in diesem Zeitraum auf 30 Prozent steigen. Außerdem setzt die SPD auf Wind und Sonne: Sie möchte den Anteil der erneuerbaren Energien verdoppeln und den CO2-Ausstoß halbieren; Strom muss dabei bezahlbar bleiben.

Anke Rehlinger hat einen Plan für die Zukunft des Saarlandes. Ansiedlungen und Arbeitsplätze sind bei ihr Chefinnensache. Sie will mehr investieren in beste Bildung. Sie steht für sozialen Klimaschutz. Und sie macht Pflege und Gesundheit zur Kernkompetenz der Landesregierung. „Nicht reden, sondern machen!“ – darum geht es der SPD-Spitzenkandidatin.

SPD wählen: Ab Mitte Februar per Brief!

Anke Rehlinger und die Saar-SPD wollen am 27. März stärkste politische Kraft im Saarland werden. Dann können sie sich an der Spitze der Regierung mit all ihrer Kraft für die Bürgerinnen und Bürger und unsere Heimat einsetzen. Dafür brauchen Anke Rehlinger und die Saar-SPD Ihre Unterstützung – und Ihre Stimme für die SPD!

Briefwahl geht ganz einfach!