arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

08.11.2021

Doppelspitze Esken/Klingbeil Einstimmig nominiert Einstimmig nominiert

Foto: Saskia Esken und Lars Klingbeil
photothek

Saskia Esken und Lars Klingbeil

Saskia Esken und Lars Klingbeil treten gemeinsam an für die Wahl der neuen Parteivorsitzenden. Einstimmig wurden sie am Montag von SPD-Präsidium und Parteivorstand nominiert. In einem Brief an die Parteimitglieder kündigten sie an, „die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortschreiben“ zu wollen. Der Brief im Wortlaut:

Mit großem Respekt haben wir die Entscheidung von Norbert, nicht noch einmal für eine weitere Amtszeit als Parteivorsitzender anzutreten, vor einer Woche vernommen. Wir danken Norbert für seine erfolgreiche Arbeit und die vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit in der Parteispitze. Gemeinsam ist es uns im Team mit Olaf Scholz, Rolf Mützenich und vielen weiteren gelungen, die SPD auf einen erfolgreichen Weg zurückzuführen. Die gewonnene Bundestagswahl im September dieses Jahres war ein wichtiger Meilenstein. Unsere Arbeit ist aber längst nicht abgeschlossen.

Nachdem Saskia ihre Kandidatur Ende vergangener Woche erneuert hat, hat Lars heute den Parteigremien mitgeteilt, als neuer Parteivorsitzender auf dem Bundesparteitag im Dezember zu kandidieren. Wir wollen die neue Doppelspitze der SPD bilden. Das Präsidium und der Parteivorstand haben uns heute einstimmig für die Wahl auf dem Bundesparteitag im Dezember vorgeschlagen. Darüber freuen wir uns sehr. Für unsere beiden Kandidaturen bitten wir auch um Eure Unterstützung.

In den kommenden Wochen liegt unser Fokus aber vor allem auf den laufenden Koalitionsverhandlungen mit Bündnis 90 / Die Grünen und Freie Demokraten über eine neue Fortschrittsregierung. Wir wollen die Gespräche erfolgreich zu Ende bringen und Olaf Scholz zum vierten sozialdemokratischen Bundeskanzler des Landes wählen.

Die Geschlossenheit, der gegenseitige Respekt und die Ernsthaftigkeit, mit der wir in den vergangenen Monaten agiert haben, hat uns stark gemacht. Diesen Politikstil wollen wir auch in neuer Zusammensetzung weiter pflegen. Die Menschen in unserem Land wollen eine SPD, die sozialdemokratische Lösungen präsentiert und diese mit Haltung durchsetzt, damit das Leben in Deutschland für alle besser wird. Diesen Anspruch werden wir mit Blick auf die Herausforderungen, vor denen unser Land steht, hochhalten.

Wir wollen die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortschreiben und die SPD mit neuen Impulsen als moderne Volkspartei positionieren. Einer Partei, die in ihrer Vielfalt die Diversität unserer Gesellschaft widerspiegelt und Brücken zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen baut, um tragfähige Lösungen für die Zukunft unseres Landes zu finden.

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern, als zwei von 400.000, wollen wir sozialdemokratische Politik für die soziale, digitale und ökologische Gesellschaft des 21. Jahrhunderts gestalten. Dafür werben wir um euer Vertrauen und würden uns sehr freuen, wenn Ihr unsere Kandidaturen unterstützt.