arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

09.09.2021

Das finale Plakatmotiv Exklusiv vor der NRW-Staatskanzlei

Foto: SPD-Wahlplakat am Rand eines Radweges

Klare Botschaft im Vorgarten von Armin Laschet: „Kanzler für Deutschland“ – Olaf Scholz. Vor der Staatskanzlei in Düsseldorf hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil das finale Plakatmotiv der SPD-Kampagne vorgestellt.

17 Tage vor der Wahl macht die SPD weiter Tempo. Am Donnerstag präsentierten SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und der Chef der NRW-SPD Thomas Kutschaty das finale Motiv für die Großflächenplakate, die ab dem Wochenende überall in Deutschland zu sehen sein werden.

Wer Scholz will, wählt SPD

„Kanzler für Deutschland“ ist das Motto. Und natürlich: „Wer Scholz will, wählt SPD!“ Exklusiv kann Armin Laschet bereits jetzt das Motiv auf sich wirken lassen, denn Klingbeil wählte den Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf als Standort für die Präsentation – unmittelbar gegenüber der NRW-Staatskanzlei.

Plakat: Kanzler für Deutschland. Wer Scholz will, wählt SPD.

Respekt vor den Wählerinnen und Wählern

Geschlossen kämpfe die Sozialdemokratie dafür, „dass der nächste Kanzler Olaf Scholz heißt“, unterstrich Klingbeil. Aber: Anders als CDU und CSU, die das Kanzleramt gewissermaßen als Erbhof betrachteten, habe die SPD Respekt vor dem Votum der Entscheidung der Wählerinnen und Wähler: „Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden, wer ins Kanzleramt kommt.“

CDU/CSU: Viele Teams, wenig Inhalte

Die Union hinterlasse den Eindruck, sie habe „mehr Teams als Inhalte“, so der SPD-Generalsekretär. Olaf Scholz hingegen machen jeden Tag deutlich wofür er steht: „Faire Mieten, höhere Löhne, stabile Renten und ein Klimaschutz, der Arbeitsplätze schafft.“

„Dafür haben wir schon an zwei Millionen Haustüren geklopft. Dafür sind wir jetzt jeden Tag auf der Straße und auf den Marktplätzen unterwegs.“

Und in 17 Tagen wird gewählt.

Mehr Informationen zur Bundestagswahlkampagne der SPD und die neuen Motive der finalen Plakatwelle findet man in der digitalen Pressemappe.