arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
13.07.2016

Es geht um Milliarden Kampf dem Steuerbetrug

Foto: Eine Kaffeetasse steht in Hamburg in einem Starbucks Coffee Shop
dpa

Im Kampf gegen legale Steuertricks internationaler Konzerne wie Starbucks drückt die Regierung aufs Tempo

Steuerhinterziehung, Steuertricksereien: Dem deutschen Fiskus - und damit uns allen - gehen Schätzungen zufolge jährlich rund 160 Milliarden Euro verloren. Seit langem will die SPD den Betrug stoppen. Mit erstem Erfolg: Die Bundesregierung sorgt für mehr Steuergerechtigkeit:

  1. Internationale Konzerne wie Starbucks, Google und Amazon dürfen in Zukunft ihre Gewinne nicht mehr dorthin verschieben, wo die Steuern am niedrigsten sind. Dafür werden wichtige Standards in nationales Recht umgesetzt.

  2. Manipulierte Kassen in Kneipen oder Geschäften kosten den deutschen Staat jedes Jahr Milliarden. Dem Betrug durch spezielle Software wird ein Riegel vorgeschoben. Neue Sicherungssysteme werden Pflicht.

  3. Die Bundesregierung will darüber hinaus der Wirtschaftskriminalität und dem Terror die Geldquellen trocken legen. Gerichte und Staatsanwälte können Betrügern und Kriminellen künftig leichter ihre Beute abnehmen.

Wir wollen Steuergerechtigkeit und Steuerehrlichkeit. Verbrechen darf sich nicht lohnen.