arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
16.05.2019

Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 2019 „Let´s be the Pulse of Europe!“

Foto: Verleihung des Gustav-Heinemann-Bürgerpreises an Pulse of Europe
Nico Roicke

Die Bewegung Pulse of Europe (Puls Europas) mobilisiert in ganz Europa die Menschen für die europäische Idee, weil sie Europa nicht den Nationalisten überlassen will. Für dieses Engagement verleiht ihr die SPD den diesjährigen Gustav-Heinemann-Bürgerpreis.

Heute brauche man Bewegungen, die über politische – und vor allem parteipolitische – Grenzen hinweg Menschen mobilisieren, zeigte sich die SPD-Chefin Andrea Nahles bei der Preisverleihung im Willly-Brandt-Haus in Berlin überzeugt. „Neue Allianzen, die sich für Freiheit und Recht stark machen. Neue Allianzen, die den Frieden verteidigen. Neue Allianzen, die Zusammenhalt wieder zum Maß aller Dinge machen.“

Und das macht Pulse of Europe. Nach dem ersten Schock des Brexit und der Wahl von US-Präsident Trump gründeten Daniel und Sabine Röder – zwei überzeugte Europäer – die Bewegung für ein starkes demokratisches Europa. Sie wollten nicht abwarten, was als nächstes kommt – und sich nicht länger mit der Beobachterrolle zufriedengeben.

Europa zum Leuchten bringen


Die überparteiliche Bewegung verschafft all denen Gehör, die an die europäische Idee glauben und die das Europa, das uns so viel ermöglicht, nicht aufgeben wollen. Pulse of Europe will einen Beitrag für ein vereintes, demokratisches Europas leisten, „ein Europa, in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlage des Gemeinwesens sind“. So beschreibt die Bewegung ihren Anspruch.

Seit November 2016 haben die Aktiven proeuropäische Kundgebungen in über 120 Städten in über 20 Ländern organisiert. Sie gehen in Schulen, Unternehmen, Verbände und soziale Netzwerke, um für den europäischen Gedanken zu werben.

Pulse of Europe – ein Preisträger, dem Gustav Heinemann sicher von ganzem Herzen zugestimmt hätte. Vor 50 Jahren wurde Heinemann zum dritten Bundespräsidenten gewählt. Er war nicht nur der erste deutsche „Bürgerpräsident“, sondern auch ein leidenschaftlicher Anwalt für den Zusammenhalt in Europa.

Nahles: „Machen Sie uns weiter Dampf!“

Die SPD-Chefin dankte der Bewegung für ihre Arbeit: Pulse of Europe verteidige Europa nicht nur, sondern entwickele Antworten, wie Europa weiterentwickelt werden kann. Nahles: „Machen Sie uns weiter Dampf.“

Und das wird die Bewegung: „Atemlos und mit nervöser Spannung blicken wir auf den 26. Mai. Das Datum, auf das wir all unsere Aktivitäten ausrichten“, sagte Alexander Freiherr Knigge, Mitglied im Vorstand von Pulse of Europe. Man nehme den Preis als „Ansporn, um auch nach der Wahl nicht nachzulassen im Engagement für ein vereintes, friedliches und solidarisches Europa. Let´s be the Pulse of Europe!“

Pulse of Europe