arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
29.04.2017

1.-Mai-Aktion "Mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter“

Foto zur 1. Mai-Aktion: Menschen, die sich im Betrieb engagieren, müssen besser geschützt werden!, sagt Albert Ngwa, Betriebsrat

Mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter. Mehr betriebliche Mitbestimmung und Schutz für ArbeitnehmerInnen. Albert Ngwa ist Betriebsrat. Er sagt: "Martin Schulz verspricht keine Dinge, von denen er keine Ahnung hat. Er hat vieles selber miterlebt." Wir haben Albert gefragt, warum er unsere Aktion #GemeinsamGerecht unterstützt.

SPD.de: Warum ist für Dich wichtig für mehr Gerechtigkeit einzutreten?

Ich trete für mehr Gerechtigkeit ein, weil es einfach menschlich ist, Benachteiligten in der Gesellschaft Liebe und Hoffnung zu geben. Das müssen wir tun.

SPD.de: Was würde Deine Arbeit als Betriebsrat gerechter machen?

Es wäre gerecht, wenn Leiharbeiter, die ohnehin die gleiche Arbeit wie die anderen machen und dabei nicht genug verdienen, die Chance zu Übernahme bekommen.

SPD.de: Warum denkst Du, dass man gerade deshalb Martin Schulz und die SPD unterstützen sollte?

Martin Schulz verspricht keine Dinge, von denen er keine Ahnung hat. Er hat vieles selber miterlebt und kann aus der Sicht der Menschen empfinden und sprechen. Er ist keiner, der nur redet, sondern ein Pragmatiker, der sagt, was er denkt.

Foto zur 1. Mai-Aktion: Menschen, die sich im Betrieb engagieren, müssen besser geschützt werden!, sagt Albert Ngwa, Betriebsrat