arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Wolfgang Tiefensee,
21.06.2016

20 Jahre Forum Ostdeutschland „Meister der Veränderungen“

Foto: Franz Müntefering (l-r), Manuela Schwesig, Manfred Stolpe und Wolfgang Tiefensee unterhalten sich während einer Veranstaltung anlässlich des 20-jährigen Bestehens vom Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V.
dpa

Franz Müntefering (l-r), Manuela Schwesig, Manfred Stolpe und Wolfgang Tiefensee feiern 20 Jahre Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V.

Das Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie e. V. feiert sein 20-jähriges Bestehen. Es gab und gibt viele gute Gründe für ein spezielles Forum Ost innerhalb der deutschen Sozialdemokratie.

Die besondere Geschichte der Sozialdemokratie in Ostdeutschland, die deutschen Teilung und deren Folgen und die länderübergreifenden strukturellen Fragen rechtfertigen weiter die Existenz einer speziellen inhaltlichen Plattform für ostdeutsche Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Kein anderer Landstrich Deutschlands hatte in der jüngeren Vergangenheit eine so wechselvolle Geschichte. Die Menschen in Ostdeutschland sind „Meister der Veränderungen“. In weit über 100 Veranstaltungen und vielen Publikationen haben wir mit dem Forum Ostdeutschland die besondere Situation der Menschen in Ostdeutschland zur Sprache gebracht und politische Vorschläge entwickelt.

Die innere Einheit ist noch nicht vollendet. Neben den konkreten politischen Vorhaben wie die ausstehende Rentenanpassung müssen wir auch die Emotionen und Gefühle der Menschen in Ostdeutschland im Blick behalten. In die Stärkung der Demokratie und deren Grundwerte werden wir in den kommenden Jahren besonders in Ostdeutschland viel Kraft investieren müssen. Das Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie stellt sich dieser Aufgabe.

Von Wolfgang Tiefensee