arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
31.05.2016

Arbeitsmarkt
 So wenig Arbeitslose wie zuletzt vor 25 Jahren

Foto: Ein Bauarbeiter schweißt (Archivfoto vom 28.01.2008).
dpa

Weniger als 2,7 Millionen Menschen sind derzeit erwerbslos gemeldet. Ihre Zahl sank stärker als erwartet. Zugleich haben 681.000 Menschen mehr als im Vorjahr einen normalen, sozialversicherungspflichtigen Job. „Im Klartext heißt das: Es gibt jeden Monat in Deutschland mehr Menschen, die gute Arbeit finden“, so Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).

In Deutschland sind deutlich weniger Menschen arbeitslos als im vergangenen Monat. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) registrierte im Mai 2,664 Millionen Jobsuchende – 80.000 weniger als im April und fast 100.000 weniger als vor einem Jahr. Das ist der niedrigste Wert in einem Mai seit 25 Jahren. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf 6,0 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt ist weiter in bester Verfassung“, kommentierte Nahles die aktuellen Zahlen der BA. Das sei „auch ein gutes Vorzeichen für unser Ziel, die Flüchtlinge schnell in Arbeit zu bringen“. Die Ministerin erklärte, allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres seien fast drei Mal so viele Arbeitsgenehmigungen für Asylbewerberinnen und Asylbewerber sowie Geduldete erteilt worden wie im gesamten Jahr 2015.

Die Menschen wollten arbeiten, „sie bemühen sich, im deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, sagte die Arbeitsministerin. Nahles will mit den Förderangeboten im neuen Integrationsgesetz dafür sorgen, dass Flüchtlinge künftig noch schneller auf eigenen Beinen stehen können und nicht von Sozialleistungen abhängig sind. „Mit dem Integrationsgesetz bauen wir weiter Hürden ab, die den Weg in den Arbeitsmarkt erschweren.“

Unser Integrationsgesetz