arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich

Entlastungspaket

Energiekosten: Unser Entlastungspaket für Dich.

Foto: Vater umarmt Kind
getty

Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an, in den nächsten Tagen und Wochen.

  • Rückwirkend ab Januar wird die Pendlerpauschale erhöht, um die hohen Spritpreise etwas auszugleichen.
  • Ab 1. Juli werden die Stromrechnungen günstiger, weil wir die EEG-Umlage streichen. Eine vierköpfige Familie spart so mehrere Hundert Euro im Jahr.
  • Ab Juli bekommen Bürgerinnen und Bürger mit kleinen Einkommen, Wohngeldempfänger und Studierende mit BAföG einen Zuschuss zu den Heizkosten.
  • Familien werden gezielt entlastet durch den Kinderbonus.
  • Von Armut betroffene Kinder und Jugendliche erhalten einen Sofortzuschlag, und zwar monatlich.
  • Jeder Beschäftigte erhält ab September zum Ausgleich für die gestiegenen Energiekosten einmalig 300 Euro ausgezahlt.

Anfang Juni traten zwei Maßnahmen in Kraft, über die wohl am meisten geredet worden ist in Deutschland in den vergangenen Wochen: die Steuersenkung auf Benzin und Diesel und das Neun-Euro-Ticket im ÖPNV.
„Wir lassen niemanden allein“, betont Kanzler Scholz. „Im Ganzen betrachtet ist das ein Maßnahmenbündel mit Wumms. Ganz gezielt entlasten wir Bürger:innen, Verbraucher:innen und Unternehmen“, ergänzt die SPD-Vorsitzende Saskia Esken.

Wann kommen die Entlastungen?

Infografik: Unser Entlastungspaket für Dich. Wie ist der Stand? Welche Entlastung kommt wann?

Caro | Mutter von 2 Kindern

„Das Geld aus den Entlastungspaketen werde ich in die Urlaubskasse stecken für die Oktoberferien mit meinen Kindern.“

Andreas | Selbstständiger

„300 € sind nicht die Welt, aber reicht für vier Wochen Einkauf für eine Person.“

Marylen | Angestellte

„Nur 9 Euro anstelle von 62,60 Euro für das Monatsticket sind eine große Erleichterung. Das eingesparte Geld nutze ich, um die gestiegenen Preise für Strom, Gas und Lebensmittel teilweise zu kompensieren.“

Detlef | Rentner

„Das 9-€-Ticket bringt mir eine Rückerstattung auf meine 65+-Jahreskarte, die drei Monate nicht nur in Berlin und Brandenburg, sondern in ganz Deutschland gilt.“

Rimma | Steuerberaterin

„Die Entlastungen sind wegen der steigenden Preise ein hilfreicher Anfang.“

Sarah | Studentin

"Die Entlastungen helfen mir. Als BAföG-Empfängerin erhalte ich den Heizkostenzuschuss. Zudem habe ich ein Studi-Ticket. Durch das 9-Euro-Ticket ist mein reguläres Ticket deutlich günstiger."

Fragen und Antworten zum Entlastungspaket

Jetzt informieren

Erstes Entlastungspaket kommt