arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Die SPD im Ausland

Eine starke internationale SPD

Die Auslandsfreundeskreise

Themen und Gründe, sich mit und für die SPD zu engagieren, gibt es genug. Denn unser Land braucht eine starke SPD: für eine sozial gerechte Politik und eine gute, erfolgreiche Zukunft unseres Landes.

Eine starke SPD – nicht nur in Berlin, sondern überall in Deutschland. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch aus dem Ausland unterstützen und sich zum Beispiel an nationalen Wahlen beteiligen. In zahlreichen SPD-Freundeskreisen können Parteimitglieder und Sympathisanten die SPD vom Ausland aus unterstützen und Gleichgesinnte finden.

Wenn Sie deutscher Staatsangehöriger sind, können Sie unabhängig vom Wohnsitz Mitglied der SPD werden. Eine Doppelmitgliedschaft mit einer Partei, die der SPE oder der SI angehört, ist problemlos möglich. Aber auch Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit können Mitglied der SPD werden, auch wenn sie ihren Wohnsitz außerhalb Deutschlands haben. Für Doppelmitgliedschaften in Parteien gilt die gleiche Regelung wie für Deutsche.

Wir freuen uns, wenn Sie sich in einem der SPD-Auslandsfreundeskreise einbringen. In den Auslandsfreundeskreisen oder im internationalen Ortsverein können Sie die politische Willensbildung beeinflussen und die Arbeit der SPD begleiten.

Die Auslandsfreundeskreise bieten den im Ausland lebenden deutschen Staatsbürgern Ansprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten. Sie pflegen und intensivieren den Kontakt zu den uns nahe stehenden Parteien im Ausland.

Im internationalen Ortsverein der SPD organisieren sich vor allem Mitglieder, die sich nur vorübergehend im Ausland aufhalten, oder deren Berufstätigkeit zu regelmäßigen Wechsel des Aufenthaltslandes führt.

Internationaler Ortsverein

Im internationalen Ortsverein der SPD organisieren sich vor allem diejenigen Mitglieder, die sich nur vorübergehend im Ausland aufhalten oder deren Berufstätigkeit zu regelmäßigen Wechsel des Aufenthaltslandes oder sogar zwischen dem Ausland und Deutschland führt. Durch die besondere Konstruktion des internationalen Ortsvereins, den die Bonner SPD für die SPD organisiert, bleibt der Kontakt zur SPD und zu sozialdemokratischer Politik stets erhalten.

Kontakt: Gabriel Kunze, E-Mail: gabrielkunze[at]gmail.com

Europa

SPD-Auslandsortsverein Brüssel

Vor 40 Jahren fanden sich SPD-Mitglieder, die in Brüssel lebten, zusammen, um einen Freundeskreis zu bilden. Zwanzig Jahre später wurde daraus der Ortsverein (OV) Brüssel mit seiner Anbindung an Aachen im Landesbezirk NRW. Mit 240 Mitgliedern ist Brüssel die größte ausländische Parteiorganisation der SPD, aber auch der deutschen Parteiorganisationen und er ist die größte politische Vereinigung in Belgien.

Dem Ortsverein Brüssel geht es vorrangig um die politische Diskussion zur Mitglieder, deren Meinungsbildung und politische Einflussnahme auf Entscheidungsprozesse der SPD. Das schließt den Dialog mit allen Aktoren der Brüsseler Institutionen und Verbände als auch der Schwesterorganisationen der PSE Familie ein. Die Brüsseler SPD versucht eine Mittlerposition zwischen der deutschen Politik und der europäischen Ebene wahrzunehmen.

Das Spektrum der Mitglieder entspricht dem "Brüsseler Parkett": Mitarbeiter in den europäischen Institutionen, Ländervertretungen, Verbands- und Lobbybüros. Aber ebenso sind es auch Freiberufler, Rentner und nichtberufstätige Partner von denjenigen, die es nach Brüssel verschlagen hat. Die SPD ist ein Anlaufpunkt im Netzwerk einer politischen Großfamilie und deren Freunde.

Anlaufstationen und Kontaktbörsen sind neben den inhaltlichen Abendveranstaltungen, den Lunchdebatten, Arbeitskreistreffen oder Arbeitsgruppen vor allem die Treffpunkte gesellschaftlicher Art: das Sommerfest, der Neujahresempfang, das politische Kabarett, das Treffen mit dem Ortsverein Luxemburg auf halben Wege in den Ardennen, eine Sommerschule über Belgien und sie Sommer - und Wintersocials.

Über die Parteigrenzen hinaus unterstützt der Ortsverein den Dialog: die "Brüsseler Gespräche" (Wirtschaftsverbände, Kommission und Europäisches Parlament) und die "Brüsseler Sozialpolitischen Gespräche", in denen Gäste vertraulich sich zu aktuellen Themenstellungen austauschen und Europaparlamentarier die Schirmherrschaft übernommen haben. Mit Globalisierung, demographischem Wandel, Erweiterung, Reform der EU, Entwicklungshilfe und China beschäftigen sich Mitglieder. Diese Arbeitsgruppen sind nicht nur Diskussionsforen. Sie produzieren auch Stellungnahmen, Papiere und Anträge zu Bundesparteitagen.

Mit dem Ortsverein Luxemburg wird eine stärkere Repräsentanz in der Partei angestrebt, um Ansprech- und Vertretungsinstitution für alle Sozialdemokraten außerhalb Deutschlands zu bilden.

Regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen des Ortsvereins mit anderen sozialdemokratischen/sozialistischen Parteien in Brüssel helfen, national unterschiedliche Sichtweisen zu erläutern und zu begreifen.

Die eigene Homepage der SPD Brüssel ist für Mitglieder und Interessierte Informationsquelle zu Veranstaltungen und aktuellen Diskussionsthemen. www.spd-bruessel.de ist aber auch für viele, die einmal in Brüssel Station gemacht haben oder vorübergehend beruflich fern von Brüssel leben, die virtuelle Verknüpfung zu den Brüsseler Sozialdemokraten.

SPD-Freundeskreis Cambridge

In Kooperation mit der SPD-Gruppe in London wurde der Auslandsfreundeskreis in Cambridge im Mai 2011 gegründet. Im Mittelpunkt stehen die Diskussionsrunden über aktuelle und politisch zentrale Themen. Außerdem wird viel mit dem Cambridge Universities Labour Club zusammengearbeitet.

Kontakt:  Thomas Clausen, tc374[at]cam.ac.uk

SPD-Freundeskreis Genf

Seit mehr als 30 Jahren gibt es für Genf und Umgebung den „Sozialdemokratischen Freundeskreis Genf“ aus SPD-Mitgliedern und –Freunden. Eine offizielle Anerkennung als SPD-Freundeskreis Genf durch den Parteivorstand gibt es seit dem 10. August 2009. Organisatorisch zugeordnet ist der Freundeskreis zum SPD-Kreis Berlin-Mitte.
Sprecher ist:
 
Dr. Hans F. Hoffmann
Hans.falk.hoffmann[at]cern.ch

SPD-Freundeskreis Jerusalem

Der SPD-Freundeskreis in Jerusalem wurde 2007 am "Tag der Deutschen Einheit" 2007 gegründet.

Am 3. Oktober trafen sich Freunde und Mitglieder der SPD, die in Israel oder Palästina leben, an der Waffenstillstandslinie von 1949 im Restaurant "Borderline". 

Arbeitsschwerpunkte, die sich der Freundeskreis gesetzt hat, sind unter anderem Arbeitnehmerrechte, Bildung, Gender und Religion. Die Genossinnen und Genossen versuchen, sich mindestens einmal im Monat zu treffen. Als wichtige Aufgabe sehen sie auch die Vernetzung mit weiteren SPD-Mitgliedern oder Freunden sowohl in Israel als auch in Palästina.

Der Freundeskreis will sich an der politischen Arbeit der SPD beteiligen. Daneben diskutieren die Genossinnen und Genossen auch Entwicklungen in Israel und Palästina und transportieren ihr Wissen über die Region in die Partei.

Wer Kontakt zum SPD-Freundeskreis in Jerusalem aufnehmen möchte, kann eine Email schreiben an Henrik Meyer, Email: spd.jerusalem[at]gmail.com

SPD-Freundeskreis London

Der im November 2006 gegründete Londoner SPD-Freundeskreis bietet allen in Großbritannien lebenden SPD-Mitgliedern und Interessierten eine Anlaufstelle. Wer sich auch im Ausland am Politik- und Parteileben beteiligen will, ist hier an der richtigen Stelle.


Auch deutsche SPD-Politiker auf Besuch in London sind bei uns gern zu Gast – zuletzt Peer Steinbrück, Wolfgang Thierse, Otto Schily und Eva Högl. Darüber hinaus gibt es politische Abende, wie zum Beispiel Diskussionen über das Grundsatzprogramm und die Arbeitsmarktpolitik. 

Neben der Diskussion Deutschland-spezifischer Themen (z.B. der Erneuerung der SPD bis 2013) gestalten wir die europäische Vernetzung konkret mit: Wir halten Kontakt zur Labour Party, pflegen ihn durch Beteiligung an deren Kampagnen und mit Treffen mit führenden Politikern, z.B. mit dem damaligen Außenminister David Miliband. Ebenso halten wir Kontakt zu Auslandsgliederungen anderer sozialdemokratischer Parteien (wie der französischen Parti Socialiste).


Weitere Informationen gibt es, wenn Du Dich an Dennis Kätzel wendest. E-Mail: spd.london[at]gmail.com.

Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen!

SPD-Auslandsortsverein Luxemburg

Der Parteivorstand hat in seiner Sitzung am 15. Dezember 1986 die Anerkennung des Auslandsortsvereins Luxemburg beschlossen. Organisatorisch zugeordnet ist der Ortsverein zum SPD-Unterbezirk Saarbrücken.
Vorsitzender ist:
 
Koba Krause
koba_krause[at]yahoo.com

SPD-Freundeskreis Moskau

Seit Mai 2012 gibt es auch in Moskau einen SPD-Freundeskreis. Gegründet wurde er vom Genossen Joachim Fitza, der jetzt aber nach Warschau verzogen ist. Neuer Vorsitzender in Moskau ist Lothar Szych.

SPD-Mitglieder, die sich zeitweise oder dauerhaft in Russland aufhalten sind herzlich eingeladen, im Freundeskreis mitzuwirken.

Aber auch Nichtmitglieder und russische Mitbürger/innen sind natürlich herzlich willkommen.
Kontakt: lothar.szych[at]t-online.de

SPD-Freundeskreis Oslo

Der SPD-Freundeskreis Oslo besteht seit dem  12. Juni 2008. Im Unterschied zu den meisten ausländischen Freundeskreisen ging die Initiative von Genossinnen und Genossen der norwegischen Schwesterpartei aus, der Arbeiterpartei "AP" bzw. "DnA" (Det norske Arbeiderparti).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, beim Freundeskreis Oslo mitzumachen.

Ansprechpartner

SPD-Auslandsgruppe Oxford

Die 2010 gegründete Auslandsgruppe Oxford trifft sich etwa alle 2 Monate, um aktuelle Politische Themen und Konzepte zu besprechen. Ausserdem werden regelmässig politische Gäste zur Diskussion eingeladen.

Kontakt:  Lukas Freund, spd.oxford(at)gmail.com

SPD-Freundeskreis Paris

Im Frühjahr 2007 offiziell durch den SPD-Parteivorstand in Berlin anerkannt hat der SPD Freundeskreis in Paris im Januar 2009 seine Arbeit mit der Wahl eines Vorstandes offiziell aufgenommen, nachdem es schon seit 2004 einen Willy Brandt Freundeskreis in Paris gab.

Als Auslandsrepräsentanz der SPD versteht der Freundeskreis seine Aufgabe vor allem darin, ein Band zwischen der sehr unterschiedlichen politischen Kultur in Frankreich und Deutschland zu knüpfen. Er greift in seinen Veranstaltungen und Diskussionen politische Themen auf, die beide Länder betreffen. Durch den konkreten Vergleich unterschiedlicher politischer Weichenstellungen und deren Einfluss auf die Entwicklung beider Länder, erarbeitet der Freundeskreis Positionen und Vorschläge. Diese sollen die politische Diskussion zu Hause in Deutschland aber auch hier in Frankreich bereichern und die Suche nach tragfähigen Lösungen für gesellschaftliche Probleme erleichtern. So widmete sich z.B. die Veranstaltung im März 2009 dem Thema "Demographie - Welten zwischen Deutschland und Frankreich", oder im Mai 2013, im Jahre der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Elysées-Vertrages, einen Abend mit dem Thema: "Wie steht es um den deutsch-französischen Motor?"

Ausserdem pflegen wir gute Kontakte zu allen in Paris vertretenen europäischen Schwesterparteien, durch regelmässige Veranstaltungen zur europäischer Politik. Die SPD Paris hat vor einigen Jahren auch die Tradition der Weihnachtsfeier eingeführt, zu der alle Schwesterparteien eingeladen sind, und wo wir jedes Jahr Spezialitäten wie Glühwein mit unseren europäischen Freunden ausprobieren.

Die aktive Mitarbeit im Freundeskreis, so wie die einfache Teilnahme an Veranstaltungen steht allen SPD-Mitgliedern und Interessierten offen, die sich langfristig oder für einen begrenzten Zeitraum in Paris aufhalten. Derzeit ist der Freundeskreis die offizielle Organisation der SPD für knapp 300 Mitglieder in ganz Frankreich. Knapp 100 SPD-Mitglieder und Interessierte sind im Verteiler. An den Treffen der Pariser SPD nehmen jeweils zwischen einem Dutzend und etwa 30 Leuten teil, die sich aus zeitweise in Paris lebenden Mitarbeitern der Botschaft oder internationalen Organisationen, langfristig in Paris lebenden Deutschen, sich im Auslandssemester befindenden Studierenden und französischen Sympathisanten der SPD zusammensetzen..

Vorstand

  • Elisabeth Humbert-Dorfmüller (Vorsitzende)
  • Adalbert Dorpmund
  • Frédéric Engelmann
  • Angela Greulich
  • Martin Nissen
  • Tim Morris Schmidt
  • Elina Weckert
  • Andreas Westerwinter
  • Kai Wörner
  • Sabina Zinkhöfer-Vaysse

Kontakt

Website: www.spd-paris.de
Elisabeth Humbert-Dorfmüller (Vorsitzende): elisabeth.humbert[at]gmail.com
00 33 (0)6 79 71 29 67
Elina Weckert: elina.weckert[at]gmx.de
00 33 (0)9537 95709

SPD-Freundeskreis Prag

Prag, die Hauptstadt der tschechischen Republik, ist mit einem bedeutenden Stück der Geschichte der Sozialdemokratie verbunden. Nach 1933 wurde die goldene Stadt an der Moldau zum Zufluchtsort vieler deutscher Sozialdemokraten. Hier konstituierte sich die Exil-SPD als Sopade. Unterstützung fand sie durch tschechoslowakische und sudetendeutsche Sozialdemokraten.

Und auch wegen der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in der Tschechoslowakei (DSAP) und ihrer Bemühungen um ein friedliches Zusammenleben der Völker in der Zwischenkriegszeit freut sich der Freundeskreis, in Prag das SPD-Fähnchen hochzuhalten.

Der Prager SPD-Freundeskreis ist aber keineswegs ein alleiniger Geschichtsverein. Er bringt vor allem die in Prag lang- aber auch kurzfristig lebenden Mitglieder und Freunde der SPD zusammen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Bitte wenden Sie sich an Thomas Oellermann, E-Mail: spd-prag[at]gmx.org

SPD-Freundeskreis Spanien

Am 16. November 2013 erhielten wir vom Genossen Dennis Eighteen aus dem Willy-Brandt-Haus die Nachricht, dass der Bundesvorstand der SPD die Anerkennung des spanischen SPD Freundeskreises beschlossen hat. Der Wunsch nach sozialdemokratischen Aktivitäten aus Spanien entstand durch den Bundeswahlkampf 2013 und seiner außerordentlichen Bedeutung für die wirtschaftliche und soziale Situation in Spanien. Durch unsere gleichzeitige Mitgliedschaft in SPD und bei den spanischen Sozialisten, ist uns ganz besonders auch die Stärkung der traditionell engen Partnerschaft wichtig. Es ist unser besonderer Wunsch diese Freundschaft zu stärken und zu fördern.

Die Sozialistische Arbeiterpartei Spaniens wurde am 2. Mai 1879 durch Pablo Iglesias gegründet. 1931 regierte die PSOE erstmals und bildete 1935 mit den Linksliberalen und den Kommunisten eine Volksfront Regierung. 1936 versuchten faschistische Generäle durch einen Putsch an die Macht zu kommen. In der Folge begann der Probelauf für den 2. Weltkrieg: Der spanische Bürgerkrieg. Während die französische und britische Regierung jede Unterstützung unterließ, sorgte Hitler mit allen Mitteln für den Sieg des Faschismus. Willy Brandt, der als politischer Beobachter und Journalist hautnah die Geschehnisse miterlebte, wurde tief von jenen blutigen Abgründen bewegt. 1974 sorgte er gemeinsam mit Hans Matthöfer, Max Diamant und Dieter Koniecki für die Neugründung der PSOE.

Weder vorher noch nachher, hat die SPD als Partei so massiv in die innenpolitischen Verhältnisse eines anderen Staates eingegriffen, wie nach dem Tode Francos in Spanien. Die Geschichte der PSOE ist seither mit dem der SPD eng verflochten. Schließlich fand die Überwindung des spanischen Faschismus ihren Höhepunkt mit der Regierungszeit von Felipe González in den Jahren 1982 bis 1996. Für Willy Brandt war er nicht nur der Anführer der spanischen Sozialisten, sondern auch ein enger persönlicher Freund. Mit Sozialdemokratie und Freundschaft prägten beide eine der vorbildhaftesten Brücken des Internationalismus.

In dieser Tradition wollen wir nun unseren Freundeskreis mit Taten beleben.

Kontaktdaten: Thomas A. Fiedler spd.spanien[at]terra.com

SPD-Freundeskreis Wien

In der österreichischen Bundeshauptstadt Wien leben rund 24.000 deutsche Staatsbürger, weitere 9.000 haben in der Stadt an der Donau einen Nebenwohnsitz. Unter ihnen sind zahlreiche SPD-Mitglieder.

Viele von ihnen tauschen sich im SPD-Freundeskreis Wien regelmäßig über Themen deutscher Politik aus. Wichtig ist dem Freundeskreis zudem der Kontakt und Austausch mit der österreichischen Schwesterpartei SPÖ.

Kontakt SPD-Freundeskreis Wien: Gregor Giersch gregor.giersch[at]idialog.eu

Amerika

SPD-Freundeskreis New York

Der SPD-Freundeskreis New York ist ein Zusammenschluss von Freunden und Mitgliedern der SPD, die entweder beruflich in New York und Umgebung tätig sind oder dauerhaft hier leben. Er bietet allen Mitgliedern die Gelegenheit, sich über aktuelle politische Themen in Deutschland auszutauschen. Schwerpunkte sind die bilateralen transatlantischen Beziehungen, die Rolle der Vereinten Nationen und anderer multilateraler Institutionen in der globalen Politik sowie die sozialen und ökonomischen Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise.

Vorstand:

Claudia Buss
Wolfgang Stöckel
Werner Puschra
Ralph Blessing

Kontakt

Website: www.SPDinNewYork.org
E-Mail: clabuss(at)gmail.com

Asien

SPD-Freundeskreis Peking

Der SPD-Freundeskreis wurde am 23. Mai 2008 gegründet. Alle, die sich selbst ein Bild von China machen wollen, sind beim Freundeskreis in Peking herzlich willkommen.

Kontakt: Michael Sunnus: Email: Michael.Sunnus[at]me.com

Afrika

SPD-Auslandsortsverein Südafrika

Der Parteivorstand hat in seiner Sitzung am 29. September 2003 die Anerkennung des Auslandsortsvereins Südafrika beschlossen. Organisatorisch zugeordnet ist der Ortsverein zum SPD-Kreis Berlin-Mitte.

Vorsitzender ist:
 
Axel Schmidt
Axel.Schmidt[at]fes-southafrica.org

Im Aufbau befindliche Auslandsgruppen