arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Olaf Scholz

Pressefoto Olaf Scholz
Olaf Scholz / Butzmann

Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler

Politischer Werdegang

  • seit März 2018 Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler
  • Februar bis April 2018 Kommissarischer Parteivorsitzender der SPD
  • 2009 bis 2018 Landesvorsitzender der SPD Hamburg
  • 2011 bis 2018 Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Oktober 2009 bis März 2011 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
  • November 2007 bis Oktober 2009 Bundesminister für Arbeit und Soziales
  • November 2005 Wahl in den Bundesvorstand der SPD
  • Oktober 2005 bis November 2007 Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion
  • September 2005 bis März 2011 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Dezember 2004 bis September 2005 SPD-Obmann im 2. Untersuchungsausschuss der 15. Wahlperiode
  • Oktober 2002 bis März 2004 Generalsekretär der SPD
  • September 2002 bis September 2005 erneut für den Wahlkreis Hamburg-Altona im Deutschen Bundestag; Mitglied im Rechtsausschuss, Stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss
  • Dezember 2001 Wahl in den Bundesvorstand der SPD
  • Mai 2001 bis Oktober 2001 Innensenator der Freien und Hansestadt Hamburg
  • 2000 bis 2004 Landesvorsitzender der SPD Hamburg
  • 1998 bis Mai 2001 Mitglied des Deutschen Bundestages (Wahlkreis Hamburg-Altona)
  • 1994 bis 2000 Vorsitzender der SPD Altona
  • 1987 bis 1989 Vizepräsident der International Union of Socialist Youth (IUSY)
  • 1982 bis 1988 stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungsozialisten
  • 1975 Eintritt in die SPD

Beruflicher Werdegang

  • von 1990 bis zur Wahl in den 14. Bundestag zugleich Syndicus des Zentralverbandes deutscher Konsumgenossenschaften
  • seit 1985 ist er Rechtsanwalt, Partner von "Zimmermann, Scholz und Partner", Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Hamburg
  • Studium der Rechtswissenschaften im Rahmen der einstufigen Juristenausbildung in Hamburg
  • Besuch der Grundschule in Hamburg Großlohe, Abitur am Gymnasium Heegen in Rahlstedt

Sonstige Tätigkeiten & Mitgliedschaften

  • Mitgliedschaften in der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)
  • der Arbeiterwohlfahrt (AWO)
  • im Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)
  • Hamburgischer Anwaltverein
  • Arbeitsgemeinschaft Fachanwälte für Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein.

Privat

  • verheiratet mit Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

www.olafscholz.hamburg