arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
008/17
16.01.2017

Sigmar Gabriel verleiht UNHCR Internationalen Willy-Brandt-Preis der SPD

Der 5. Internationale Willy-Brandt-Preis der SPD wird an das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR verliehen. Filippo Grandi, Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, wird den Preis persönlich entgegennehmen. Die Laudatio hält der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.

Mit dem Preis würdigt die SPD den humanitären Einsatz der UNHCR-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bei der Rettung, dem Schutz und der Versorgung von Millionen von Flüchtlingen in oft lebensbedrohlichen Lagen. Im Namen der Menschlichkeit und der Solidarität leistet der UNHCR überlebenswichtige Hilfe.

Der diesjährige Sonderpreis für besonderen politischen Mut geht an die türkische Journalistengewerkschaft Türkiye Gazeteciler Sendikası (TGS). Die TGS setzt sich seit vielen Jahrzehnten aktiv für die Wahrung der Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei ein. Die Laudatio hält der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel.

Die Festveranstaltung findet statt am

Montag, den 23. Januar 2017,

um 15:30 Uhr (Einlass ab 14:30 Uhr)

im Willy-Brandt-Haus, Atrium,

Wilhelmstraße 141, 10963 Berlin.

Der Internationale Willy-Brandt-Preis der SPD wird jährlich an herausragende Persönlichkeiten und Organisationen verliehen, die sich im Sinne des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers, Friedensnobelpreisträgers und SPD-Vorsitzenden Willy Brandt in besonderer Weise für Verständigung und Frieden verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wurde anlässlich des 40. Jahrestags von Willy Brandts Kniefall in Warschau ins Leben gerufen. Vorsitzende der Jury ist Edelgard Bulmahn.

Frühere Preisträger des Internationalen Willy-Brandt-Preises waren u.a. Daniel Barenboim (2011), Jens Stoltenberg (2012), Aung San Suu Kyi (2014) und Ágnes Heller (2015). Frühere Preisträger des Sonderpreises für besonderen politischen Mut waren die ägyptische Schriftstellerin Laila Soliman (2011), der damals inhaftierte weißrussische Oppositions­politiker Nikolai Statkevich (2013) und die britische Journalistin Sarah Harrison (2015).

Bitte melden Sie sich online unter http://presseanmeldung.spd.de an.

Für Fragen steht Ihnen die SPD-Pressestelle unter 030 25991 300 zur Verfügung.

Ablauf

Verleihung des 5. Internationalen Willy-Brandt-Preises

am 23. Januar 2017 im Willy-Brandt-Haus

14:30 Uhr Einlass

15:30 Uhr Begrüßung und Begründung der Jury durch

Dr. h.c. Edelgard Bulmahn,

Vorsitzende der Jury des Internationalen Willy-Brandt-Preises

Laudatio von Sigmar Gabriel,
SPD-Parteivorsitzender, auf den Preisträger des Internationalen Willy-Brandt-Preises 2017

UNHCR
Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen

Entgegennahme des Preises durch den Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Filippo Grandi

Musikalische Einlage durch die Berliner Cellharmoniker

Laudatio von Thorsten Schäfer-Gümbel,

stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD und Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie, auf den Preisträger für besonderen politischen Mut

Türkiye Gazeteciler Sendikası (TGS)
Journalistengewerkschaft der Türkei

Entgegennahme des Preises durch Gökhan Durmuş,
Präsident von Türkiye Gazeteciler Sendikası

Musikalischer Ausklang durch die Berliner Cellharmoniker

17:00 Uhr Empfang