arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
177/16
24.08.2016

Sigmar Gabriel zum Tod von Henning Voscherau

Zum Tod des ehemaligen Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg erklärt der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel:

Die gesamte Sozialdemokratie und ich persönlich trauern um Henning Voscherau. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands hat einen besonnenen Streiter für sozialen Ausgleich und Hamburg einen ehemaligen Bürgermeister verloren, der ganz und gar für seine Stadt gelebt hat. Kurz nach seinem 75. Geburtstag ist mit Henning ein ganz großer sozialdemokratischer Hanseat von uns gegangen. Er hat sein politisches Wirken seiner Heimatstadt gewidmet, seine Tugenden, sein Fleiß und seine auf das Detail bedachte Arbeitsweise haben zum heutigen Wohlstand und der Modernität Hamburgs entscheidend beigetragen.

In zwölf Jahren an der Fraktionsspitze und fast zehn Jahren als Erster Bürgermeister hat Henning Voscherau die Stadt Hamburg geprägt wie kaum ein anderer. Große Projekte wie die HafenCity oder die Hafenerweiterung in Altenwerder werden immer mit seinem Namen verbunden bleiben. Die Hamburger werden „ihren“ Henning Voscherau als bedeutenden Bürgermeister im Herzen lebendig erhalten. Auch nach seiner Amtszeit hat er engagiert und mit Überzeugung als aktiver, hörbarer Sozialdemokrat debattiert und gestritten. Sei es als Mitglied des Parteivorstandes oder mit großem Verhandlungsgeschick als Schlichter oder zuletzt als Vorsitzender der Mindestlohnkommission – Henning Voscheraus Einsatz galt immer dem Gemeinwohl.

Die Sozialdemokratie, seine Heimatstadt und ganz Deutschland haben Henning Voscherau viel zu verdanken. Wir werden ihn als eine wichtige Stimme der Sozialdemokratie und als treuen Mitstreiter vermissen und sein Andenken in Ehren halten.