arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
214/17
23.10.2017

SPD verleiht Regine-Hildebrandt-Preis 2017 an Projekte in Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen

Der „Regine-Hildebrandt-Preis“ geht in diesem Jahr an zwei Preisträger: Die gemeinnützige Gesellschaft Natur schafft Wissen in Schochwitz / Sachsen-Anhalt und den Verein Sport- und Bildungsschule KAHRAMANLAR - Die Brühler Helden e.V. in Brühl / Nordrhein-Westfalen.

Die SPD verleiht den Preis an gesellschaftliche Gruppen und Personen, die für die innere Einheit Deutschlands, gegen Rechtsextremismus und Gewalt wirken und für Frieden, Freiheit und sozialen Zusammenhalt eintreten. Zur Preisverleihung lädt die SPD gemeinsam mit dem Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie am 26. November 2017, dem 16. Todestag von Regine Hildebrandt, um 17 Uhr ins Willy-Brandt-Haus nach Berlin ein. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert und geht in diesem Jahr zu zwei gleichen Teilen an die Preisträger.

Schirmherrin des „Regine-Hildebrandt-Preises“ und Vorsitzende der Jury ist die stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig.

Zu den Projekten:

Bleibeperspektiven für junge Familien im ländlichen Raum schaffen und erhalten, das steht im Zentrum der Arbeit der Natur- und Lernwerkstatt Schochwitz in Sachsen- Anhalt. Mit ihren Umweltbildungs- und Freizeitangeboten, die sich an alle Altersgruppen richten, werden erlebnis- und handlungsorientierte Begegnungen von Mensch und Umwelt ermöglicht. Über 16.000 Menschen haben seit der Gründung bereits die Angebote wahrgenommen. Die Jury des Regine-Hildebrandt-Preises möchte mit der Preisverleihung auf die dringend notwendige Belebung ländlicher Räume, gerade in Ostdeutschland, hinweisen. „Neben technischer Ausstattung und funktionierender Infrastruktur sind es doch vor allem die Menschen, die das Leben vor Ort attraktiv machen. Wir wollen mit der Preisverleihung Menschen ermutigen, ihre Lebensräume aktiv zu gestalten, um Bleibeperspektiven in ländlichen Räumen zu schaffen.“ begründet SPD-Vize Manuela Schwesig die Jury-Entscheidung. „Die gemeinnützige Gesellschaft Natur schafft Wissen in Schochwitz / Sachsen-Anhalt tut dies in vorbildlicher Weise.“, so Schwesig weiter.

Der Verein Sport- und Bildungsschule KAHRAMANLAR - Die Brühler Helden e.V. in Brühl / Nordrhein-Westfalen wurde im Jahr 2006 gegründet. Sein Hauptziel ist es, die Beziehungen zwischen Deutschen und Migranten zu verbessern, Toleranz, Respekt und Demokratieverständnis zu fördern und die Integration durch Sport und Bildung zu ermöglichen. Der Verein umfasst mittlerweile zehn Abteilungen: Tae-Kwon-Do, Kickboxen, Selbstverteidigung, Schwimmen, Basketball, Nachhilfe, Aerobic, Gitarre/Saz (türkisches Musikinstrument), Tanzen/Folklore und Rehabilitation in den Bereichen Orthopädie und Krebsnachsorge. Aktuell umfasst der Verein 330 Mitglieder. Der Verein - mit seinem Vorsitzenden Fatih Türk an der Spitze - zeigt in beeindruckender Weise, wie aus ehrenamtlichem Engagement gesellschaftlicher Fortschritt erwächst. „Mit seinen breitgefächerten Angeboten trägt er im Sinne Regine Hildebrandts zur Integration und inneren Einheit des Landes bei.“, begründete SPD-Vize Manuela Schwesig die Jury-Entscheidung.