arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
217/16
13.10.2016

Thorsten Schäfer-Gümbel: Nobelpreis für Bob Dylan ist konsequente Anerkennung für ein beeindruckendes Lebenswerk

Zur Bekanntgabe des Trägers des Nobelpreises für Literatur erklärt der Vorsitzende des Kulturforums der Sozialdemokratie und stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel:

Im Namen des Kulturforums der Sozialdemokratie gratuliere ich Bob Dylan herzlich zum Nobelpreis für Literatur.

Vielleicht ist die Verleihung des Nobelpreises an den amerikanischen Musiker, Songwriter und Lyriker etwas überraschend. Aber, wer sich jemals den Texten hinter der knarzigen Stimme gewidmet hat, für den ist dieser Nobelpreis eine konsequente Anerkennung für ein einmaliges Schaffen und ein beeindruckendes Lebenswerk.

Ausgehend von der Musik in der Tradition der amerikanischen Folkbewegung hat er die Musik geprägt wie kaum ein Zweiter. Seine Einmaligkeit bekommt Dylans Werk aber durch die poetische Tiefe und auch die politische Kraft seiner Texte. Botschaften, die verlangen, dass man genau hinhört. Nicht immer macht er es seinen Zuhörern leicht. Seine Songs haben ihn zur Stimme einer ganzen Generation gemacht. Insbesondere die Friedensbewegung der 60er ist untrennbar mit seinen Songs verbunden - man denke nur an „Blowin‘ in the wind“. Und seine Botschaften sind heute aktueller denn je.

Das Nobelpreiskomitee hat mit dieser Entscheidung den Mut bewiesen, eine Brücke zwischen Musik und Literatur zu schlagen. Bob Dylan ist daher eine exzellente Wahl.