arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueminusplusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube

Eine gute Rente - das geht so.

Foto: Glückliches Rentnerpaar mit Text "Rente. Zeit für mehr Gerechtigkeit."
gettyimages

Verlässlich.

Das Rentenniveau liegt heute bei 48 Prozent – es wird absinken, wenn wir es nicht jetzt verhindern. Wir wollen, dass es dauerhaft auf der jetzigen Höhe bleibt. Und das Eintrittsalter zur Rente darf nicht auf 70 Jahre angehoben werden, wie viele bei CDU/CSU das fordern! Gleichzeitig soll der Beitrag zur Rentenversicherung nicht über 22 Prozent steigen. Das heißt: eine gute, verlässliche Rente, ohne die jüngere Generation zu überfordern.

Gemeinsame Aufgabe.

Um das zu schaffen, werden wir in einer Übergangszeit mehr Geld aus dem Steueraufkommen in die Rente geben, damit die Beitragszahler nicht zusätzlich belastet werden. Eine gute Rente für alle ist eben eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft.

Ein starkes Fundament.

Wir machen die gesetzliche Rente auf Dauer stärker – auch für Selbständige, die noch nicht anders fürs Alter abgesichert sind. Durch gezielte Qualifizierung und eine kluge Einwanderungspolitik verhindern wir außerdem den Fachkräftemangel. Auch das ist gut für die Rente. Und, ganz wichtig: eine starke Tarifbindung. Denn gute Löhne für alle bringen gute Renten!

Für eine gute Rente müssen wir an vielen Stellen ansetzen. Wir sagen: Das lohnt sich. Darum wollen wir einen neuen Generationenvertrag.

Die Rente verlässlich machen.

Newsletter abonnieren
Widerruf

So schaffen wir das.

  • Wir halten das Rentenniveau bei 48 Prozent, bei einem Beitragssatz nicht über 22 Prozent. Eine Anhebung des Renteneintrittsalters wird es mit uns nicht geben.
  • Mit der Solidarrente sorgen wir dafür, dass niemand nach einem langen Berufsleben eine Rente hat, die nicht deutlich über der Grundsicherung liegt.
  • Wir werden die Erwerbsminderungsrente noch weiter verbessern – für alle, bei denen die Gesundheit nicht mehr mitmacht.
  • Selbständige, die nicht in einem Versorgungswerk abgesichert sind, werden wir in die Solidargemeinschaft der gesetzlichen Rentenversicherung aufnehmen.

Die Rente verlässlich machen

Foto: Martin Schulz mit dem Zitat "Die wichtigste Grundlage für gute Renten sind gute Löhne."
Benno Kraehahn

Wir müssen auf eine sichere und stabile Rente vertrauen können – auch langfristig. Wir alle wollen im Alter so weiterleben können, wie wir es gewohnt sind. Dafür haben wir gearbeitet, das haben wir verdient. Gleichzeitig sollen die Beiträge für die Altersversorgung die junge Generation nicht zu sehr belasten. Und wir werden auch sicherstellen, dass das Renteneintrittsalter nicht weiter steigt.

All das ist möglich, wenn wir es wollen und gemeinsam mutig entscheiden. Zusammen mit Andrea Nahles habe ich deshalb ein Konzept erarbeitet: für eine sichere Rente mit einem stabilen Rentenniveau.

Damit das geht, müssen wir an verschiedenen Stellen ansetzen. Zum Beispiel müssen wir dafür sorgen, dass mehr Frauen und Männer gute Löhne bekommen. Und dass mehr Erwerbstätige in die Rentenversicherung einzahlen. Wir haben Ideen für einen neuen Generationenvertrag. Damit wir alle, und auch noch unsere Kinder und Enkel, uns auf eine gute, sichere Rente verlassen können.

Martin Schulz

Farbe bekennen!