arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueminusplusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube

Zeit für Familie - das geht so.

Foto: Vater umarmt sein Kind mit Text "Familie. Zeit für mehr Gerechtigkeit."
gettyimages

Mehr Zeit füreinander.

Mit den Kindern zum Sport gehen, gemeinsam am Küchentisch sitzen und essen, spielen. Mit der Familienarbeitszeit unterstützen wir Familien dabei, mehr Zeit füreinander zu haben: mit dem Recht, weniger zu arbeiten. Und so bleibt auch für pflegebedürftige Angehörige Zeit. Eltern können sich Beruf, Kindererziehung und Hausarbeit besser aufteilen.

Ganztagsplatz in der Grundschule.

Wer möchte, sollte auch einen Platz in der Ganztagsschule bekommen: Auch nachmittags lernen alle zusammen, machen Musik oder spielen miteinander. Außerdem gibt es ein warmes Mittagessen. Eltern können ihren Beruf ausüben, wenn sie das wollen.

Mehr Geld für die Familie.

Eltern zahlen Miete, bestreiten den Lebensunterhalt und wollen auch mal in den Urlaub fahren. Dafür gehen sie arbeiten. Deshalb sind sie darauf angewiesen, dass ihre Kinder gut betreut sind. Aus diesem Grund machen wir die Kita gebührenfrei. Und wir entlasten Familien bei Steuern und Abgaben, damit vom Lohn mehr übrig bleibt.

Mehr Zeit für die Familie

Newsletter abonnieren
Widerruf

So schaffen wir das.

  • Mehr Zeit: Wir wollen eine Familienarbeitszeit. Damit können Eltern ihre Arbeitszeit reduzieren und bekommen ein Familiengeld von 300 Euro monatlich vom Staat.
  • Beste Bildung: Wir führen einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kita- und Grundschulkinder ein – und verbessern gleichzeitig die Kita-Qualität.
  • Echte Entlastung: Wir schaffen die Kita-Gebühren schrittweise ab.
  • Gerechte Förderung: Wir sorgen dafür, dass Kinder im Steuerrecht besser berücksichtigt und Familien mit kleinen Einkommen gezielter unterstützt werden.
Foto: Martin Schulz mit dem Zitat "Für mich ist Familie dort, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen!"
Benno Kraehahn

Ich bin als eines von fünf Kindern in einfachen Verhältnissen aufgewachsen. Ich weiß, welche Herausforderungen Familien zu stemmen haben. Aber auch, wie schön und bereichernd das gemeinsame Miteinander ist. Die Erziehung der Kinder, die Pflege der eigenen Eltern und dabei noch die Herausforderungen im Beruf - das kann auch sehr belastend sein.

Deshalb will ich, dass Erziehung, Beruf und Pflege besser zusammengehen und Familien so gut es geht unterstützen. Eltern sollen die Möglichkeit haben, beru iche und familiäre Aufgaben besser aufzuteilen. Für mich ist Familie dort, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen – von der klassischen Ehe zwischen Mann und Frau über alleinerziehende Eltern bis zum lesbischen oder schwulen Paar. Sie alle sind füreinander da.

Martin Schulz

Unser Regierungsprogramm

Farbe bekennen!