arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Corona: Info-Hotlines

Foto: Eine Frau telefoniert in einer Telefonzentrale
dpa

Corona-Fragen: Hotlines für die Bevölkerung

Erst anrufen, nicht gleich ins Wartezimmer: Darum bitten Ärzt*innen in Zeiten der Corona-Pandemie. Auch andere Fragen werden jetzt am besten telefonisch geklärt – auch wenn es natürlich in diesen Tagen oft zu Wartezeiten kommen kann.

Wir haben Info-Hotlines für Patienten, Beschäftigte und Unternehmen zusammengestellt. Ein Überblick:

Hotlines zum Coronavirus

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums

Telefon: 030 346465100
Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

Für Hörgeschädigte gibt es die Möglichkeit das Gebärdentelefon als Videotelefon mit Gebärdensprache in Anspruch zu nehmen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst


Telefon: 116 117
rund um die Uhr erreichbar

Wer vermutet sich infiziert zu haben, wendet sich bitte telefonisch an seinen behandelnden Arzt oder Ärztin oder ruft den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 an. Dann wird entschieden, ob man getestet werden muss und bespricht die weiteren Schritte. Falls man Kontakt zu positiv getesteten Personen hatte, sollte man sich an das zuständige Gesundheitsamt wenden, welches mit einer individuellen Befragung die persönlichen Maßnahmen empfehlen kann.

Wichtig: Melde dich telefonisch vorher an, bevor du eine Arztpraxis aufsuchst, eine Bereitschaftsdienstpraxis oder ein Krankenhaus.

Aktuell kann es bei der 116 117 aufgrund von hoher Nachfrage leider zu längeren Wartezeiten kommen.

Neben dem Bereitschaftsdienst besteht noch die Möglichkeit das örtliche Gesundheitsamt oder die unabhängige Patientenberatung telefonisch zu kontaktieren.

Unabhängige Patientenberatung


Telefon: 0800 011 77 22

Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr


Diese berät auf Deutsch, Türkisch, Russisch und Arabisch.

Hotlines der Krankenkassen


Viele gesetzliche und private Krankenkassen haben für ihre Versicherten eine Hotline eingerichtet.

  • Allianz
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    8 bis 20 Uhr
  • AOK (bundesweit)
    Telefon: 0800 126 5265
    rund um die Uhr
  • AOK (in Baden-Würtemberg)
    Telefon: 0800 105 0501
    rund um die Uhr
  • ARAG
    Telefon: 0211 9890 2424 (Rechtshotline)
    rund um die Uhr
  • Bahn BKK
    Telefon: 0800 224 6255
    8 bis 20 Uhr
  • BARMER
    Telefon: 0800 84 84 111
    rund um die Uhr
  • BIG direkt gesund
    Telefon: 0800 140 554 130 290
    rund um die Uhr
  • BKK Deutsche Bank
    Telefon: 0211 906 5666
    keine Angabe der Sprechzeiten
  • BKK Faber-Castell & Partner
    Telefon: 09921 960 2255
    9 bis 17 Uhr
  • BKK Werra-Meissner
    Telefon: 0800 255 93772
    rund um die Uhr
  • DAK
    Telefon: 040 325 325 800
    rund um die Uhr
  • Die Schwenninger Krankenkasse
    Telefon: 0800 375 537 553
    Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
  • energie-BKK
    Telefon: 0800 101 1755
    rund um die Uhr
  • Hallesche
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    rund um die Uhr
  • HEK
    Telefon: 0800 021 3213
    rund um die Uhr
  • IKK classic
    Telefon: 0800 455 1000
    6 bis 22 Uhr
  • IKK gesund plus
    Telefon: 0180 245 5726
    rund um die Uhr
  • IKK Südwest
    Telefon: 0800 0119 119
    rund um die Uhr
  • Knappschaft
    Telefon: 0800 1650 050
    rund um die Uhr
  • KKH
    Telefon: 089 95 00 84 188
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    rund um die Uhr
  • pronova BKK
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    8 bis 20 Uhr
  • Techniker
    Telefon: 0800 285 85 85
    rund um die Uhr
  • VIACTIV Krankenkasse
    Telefon: 0800 1405 5412 2090
    rund um die Uhr

Hotlines der Städte


Auch viele Städte haben Coronavirus-Hotlines eingerichtet. Hier eine Übersicht der 20 größten Städte in Deutschland:

  • Berlin
    Telefon: 030 9028 2828
    8 bis 20 Uhr
  • Bielefeld
    Telefon: 0521 51 2000
    8 bis 16 Uhr
  • Bochum
    Telefon: 0234 910 5555
    8 bis 18 Uhr
  • Bonn
    Telefon: 0228 7175
    8 bis 20 Uhr
  • Bremen
    Telefon: 0421 115
    7 bis 18 Uhr
  • Dortmund
    Telefon: 0231 50 13150
    7 bis 18 Uhr
  • Dresden
    Telefon: 0351 4885322
    8 bis 18 Uhr
  • Duisburg
    Telefon: 0203 940049
    Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
    Samstag 9 bis 13 Uhr
  • Düsseldorf
    Telefon: 0211 8996090
    rund um die Uhr
  • Essen
    Telefon: 0201 123 8888
    8 bis 18 Uhr
  • Frankfurt am Main
    verweist auf die Hotline des Landes Hessen unter
    Telefon: 0800 5554666
    8 bis 20 Uhr
  • Hamburg
    Telefon: 040 428 284 000
    Montag und Dienstag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr
    Mittwoch 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
    Donnerstag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr
    Freitag 9 bis 12 Uhr
  • Hannover
    Telefon: 0800 7313131
    6 bis 18 Uhr
  • Köln
    Telefon: 0221 221 33500
    7 bis 18 Uhr
    Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr
  • Leipzig
    Telefon: 0341 1230
    8 bis 18 Uhr
  • München
    Telefon: 089 233 44740
    8 bis 20 Uhr
  • Nürnberg
    Telefon: 0911 643 75 888
    8:30 bis 16 Uhr
  • Stuttgart
    Telefon: 0711 216 88888 und 0711 216 88688
    8 bis 18 Uhr
  • Wuppertal
    Telefon: 0202 563 2000
    10 bis 18 Uhr

Hotlines für Unternehmer*innen

Für Bürgerinnen und Bürger

Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen)

Telefon: 030 18 615 6187


Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
E-Mail: buergerdialog[at]bmwi.bund.de

Für Unternehmen


Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Telefon: 030 18615 1515


Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr

Informationen zum Kurzarbeitergeld


Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.


Unternehmerhotline der Bundesagentur
Telefon: 0800 45555 20

Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr

Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Telefon: 0800 539 9000


Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr


Telefonseelsorge

Zu Hause bleiben, soweit es geht: Das ist derzeit der wichtigste Tipp, den jede und jeder Einzelne im Kampf gegen das Coronavirus befolgen sollte. Für manche Menschen ist das problematisch. Wer sich in einer verzweifelten Lage befindet, kontaktiert bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhält man rund um die Uhr Hilfe von Berater*innen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufgezeigt haben.

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Zu Hause bleiben ist das Gebot der Stunde. Frauen, die sich dort nicht (mehr) sicher fühlen, berät und informiert das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“. Es vermittelt bei Bedarf auch an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort. Vertraulich. Anonym. Kostenfrei. Rund-um-die Uhr.

Online und am Telefon: 08000 116 016

Freunde, Familien-Mitglieder und Fachleute können sich auch beim Hilfetelefon melden.