arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Perspektiven für junge Menschen

Foto: Studentin lernt hinter Bücherstapel
colourbox

Das sozialdemokratische Konjunkturpaket: Perspektiven für junge Menschen

Wir haben es gemeinsam erfolgreich geschafft, die Verbreitung des Coronavirus deutlich zu bremsen. Jetzt kommt das sozialdemokratische Konjunkturpaket, um das Land nach der Pandemie mutig nach vorne zu bringen. Wir sorgen dafür, dass junge Menschen ihre Ausbildung oder ihr Studium beginnen beziehungsweise ordentlich beenden können.

Wir spannen einen Schutzschirm für Auszubildende

Wir sorgen dafür, dass Schulabgängerinnen und Schulabgänger trotz der aktuellen Situation eine Ausbildung beginnen und Auszubildende ihre laufende Ausbildung ordentlich zu Ende bringen können. Es wird Prämien für Betriebe geben, die ihr Ausbildungsplatzangebot aufrechterhalten oder erhöhen beziehungsweise Auszubildende aus insolventen Firmen übernehmen.

Wir helfen in Not geratenen Studierenden

  • Wir helfen Studierenden, die aufgrund der Corona-Krise zum Beispiel ihren Nebenjob verloren haben, aber keinen Anspruch auf BAföG haben. Die Studentenwerke bekommen einen 100 Millionen Euro schweren Nothilfefonds zur Verfügung, mit dem sie schnell und unbürokratisch helfen können. Studierende können bis zu 500 Euro monatlich erhalten - für maximal drei Monate. Hilfe, die kein Darlehen ist.

  • Studierende können außerdem bei der staatlichen Förderbank KfW einen Studienkredit beantragen. Bis zu 650 Euro monatlich - zinslos bis zum 31. März 2021.

Wir garantieren das BAföG

  • Wir haben dafür gesorgt, dass Lehrveranstaltungen, die wegen Corona ausfallen, keine Auswirkungen auf den BAföG-Anspruch von Studierenden haben. Studierende, deren Eltern wegen der Pandemie Einkommensverluste haben, können mit einem Aktualisierungsantrag schnell und einfach mehr Bafög erhalten. Das gilt auch für Schülerinnen, Schüler und Studierende, die zum ersten Mal einen BAföG-Antrag stellen.

  • Wer in der aktuellen Krise neben Studium und Ausbildung eine Aufgabe im Gesundheits- oder Sozialwesen übernommen oder Arbeitszeit aufgestockt hat, dessen Einkünfte werden rückwirkend ab dem 1. März 2020 nicht auf das BAföGangerechnet.

Wir unterstützen den wissenschaftlichen Nachwuchs

Wir haben die Regeln zur Befristung von Verträgen gelockert, so dass junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsvorhaben, die sich wegen der aktuellen Ausnahmesituation verzögern, weiterführen können.

Wir sichern Orte und Angebote für junge Menschen

Gemeinnützige Gruppenübernachtungshäuser wie Schullandheime, Jugendherbergen oder Naturfreundehäuser bieten jungen Menschen wichtige Angebote und Begegnungsorte. Viele von ihnen haben weiterhin mit erheblichen Umsatzeinbrüchen zu kämpfen. Klassenreisen fallen seit Monaten aus und sind oft bis Jahresende storniert. Wir sichern ihre Existenz: mit Überbrückungshilfen, einem zinsgünstigen Kredit-Sonderprogramm der staatlichen Förderbank KfW oder mit Zuschüssen.