arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Antonie Toni Pfülf

Foto: Toni Pfülf

Antonie Toni Pfülf (1877–1933)

Antonie Pfülf war eine leidenschaftliche Streiterin für die Gleichberechtigung der Frau. Mutig kämpfte sie gegen Hitler und die NSDAP. Als Tochter eines Offiziers in großbürgerlichen Verhältnissen geboren, erlebte sie als Lehrerin das Elend und die Armut gerade bei Arbeiterkindern hautnah mit. Sie trat der SPD bei und wurde zur entschiedenen Kämpferin für Bildungs- und Chancengerechtigkeit. Der Aufstieg der NSDAP war ihr ein Graus. Am 23. März 1933 zählte sie zu den 94 SPD-Abgeordneten, die gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz abstimmten. Nun regierten das Unrecht und die Diktatur in einem Staat, in dem Toni Pfülf nicht mehr leben wollte. Am 8. Juni 1933 beging Pfülf Selbstmord.

Zur Biografie