arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Louise Schroeder

Foto: Louise Schroeder

Louise Schroeder (1887–1957)

Louise Schroeders Leben ist von ihrer couragierten Haltung gegen Unrecht und Diskriminierung, ihrem großen sozialen Engagement in schwerer Zeit und ihrem Eintreten für die Rechte der Frau geprägt. Sie wurde als Arbeiterkind in Hamburg-Altona geboren und lernte schon früh soziales Elend kennen. 1910 trat sie in die SPD ein, war Mitglied der Weimarer Nationalversammlung und gründete 1919 die Arbeiterwohlfahrt mit. Nach der Zeit des Nationalsozialismus, in der sie sich als Leiterin einer kleinen Bäckerei über Wasser hielt, stieg sie sofort in die Berliner Politik und den Wiederaufbau ein. Von 1947 bis 1948 übernahm sie kommissarisch das Amt der Berliner Oberbürgermeisterin und galt seitdem als „Mutter Berlins“.

Zur Biografie