arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Pauline Staegemann

Foto: Pauline Staegemann

Pauline Staegemann (1838–1909)


Pauline Staegemanns Kampf für mehr Rechte, bessere Löhne, Bildung und Arbeitsschutz machte sie zu einer der ersten Protagonistinnen der proletarischen Frauenbewegung. Stegemann lernte in ihrem Beruf als Dienstmädchen schnell Willkür und Ausbeutung durch die „Herrschaft“ kennen. Wie viele andere „niedere Berufe“ hatten Dienstmädchen im Kaiserreich kaum Rechte. Deshalb gründete Pauline Staegemann bereits 1873 den „Berliner Arbeiterfrauen und -mädchenverein“ – die erste sozialdemokratische Frauenorganisation.

Zur Biografie