arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Hier wird dir geholfen! Corona-Hilfsangebote im Überblick

Billion Photos / Shutterstock.com

Hier wird dir geholfen!

Corona-Hilfsangebote im Überblick

Es gibt viel Hilfe und Unterstützung in der aktuellen Lage. Wir lotsen dich zu den passenden Informationen und Ansprechpartner*innen.

Gesundheit

Arbeit und Wirtschaft

Eltern

Kinder

Banner: Gemeinsam gegen Missbrauch - kein-kind-alleine-lassen.de
UBSKM

Du bist nicht allein!

Niemand darf dir Gewalt antun, dich schlagen, dich mit Worten fertig machen, dich anfassen, wo du es nicht willst. Aber trotzdem kann das in der eigenen Familie passieren. Gerade jetzt, wo alle zuhause sein sollen, wo viele Eltern und Geschwister gestresst sind.

Wenn es dir so ergeht oder wenn du in Gefahr bist: Das Hilfetelefon ist für dich da.

Und wenn du es nicht mehr aushältst: Lauf aus dem Haus, bitte jemanden um Hilfe oder geh zur Polizei. Das ist auch in der Coronakrise erlaubt. Das ist ein Notfall!

Mieter*innen

Verbraucher*innen

Bahnreisende

Jetzt herunterladen

Info-Hotlines

Foto: Eine Frau telefoniert in einer Telefonzentrale
dpa

Erst anrufen, nicht gleich ins Wartezimmer: Darum bitten Ärzt*innen in Zeiten der Corona-Pandemie. Auch andere Fragen werden jetzt am besten telefonisch geklärt – auch wenn es natürlich in diesen Tagen oft zu Wartezeiten kommen kann.

Wir haben Info-Hotlines für Patienten, Beschäftigte und Unternehmen zusammengestellt. Ein Überblick:

Hotlines zum Coronavirus

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums

Telefon: 030 346465100
Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr

Für Hörgeschädigte gibt es die Möglichkeit das Gebärdentelefon als Videotelefon mit Gebärdensprache in Anspruch zu nehmen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst


Telefon: 116 117
rund um die Uhr erreichbar

Wer vermutet sich infiziert zu haben, wendet sich bitte telefonisch an seinen behandelnden Arzt oder Ärztin oder ruft den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 an. Dann wird entschieden, ob man getestet werden muss und bespricht die weiteren Schritte. Falls man Kontakt zu positiv getesteten Personen hatte, sollte man sich an das zuständige Gesundheitsamt wenden, welches mit einer individuellen Befragung die persönlichen Maßnahmen empfehlen kann.

Wichtig: Melde dich telefonisch vorher an, bevor du eine Arztpraxis aufsuchst, eine Bereitschaftsdienstpraxis oder ein Krankenhaus.

Aktuell kann es bei der 116 117 aufgrund von hoher Nachfrage leider zu längeren Wartezeiten kommen.

Neben dem Bereitschaftsdienst besteht noch die Möglichkeit das örtliche Gesundheitsamt oder die unabhängige Patientenberatung telefonisch zu kontaktieren.

Unabhängige Patientenberatung


Telefon: 0800 011 77 22

Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr


Diese berät auf Deutsch, Türkisch, Russisch und Arabisch.

Hotlines der Krankenkassen


Viele gesetzliche und private Krankenkassen haben für ihre Versicherten eine Hotline eingerichtet.

  • Allianz
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    8 bis 20 Uhr
  • AOK (bundesweit)
    Telefon: 0800 126 5265
    rund um die Uhr
  • AOK (in Baden-Würtemberg)
    Telefon: 0800 105 0501
    rund um die Uhr
  • ARAG
    Telefon: 0211 9890 2424 (Rechtshotline)
    rund um die Uhr
  • Bahn BKK
    Telefon: 0800 224 6255
    8 bis 20 Uhr
  • BARMER
    Telefon: 0800 84 84 111
    rund um die Uhr
  • BIG direkt gesund
    Telefon: 0800 140 554 130 290
    rund um die Uhr
  • BKK Deutsche Bank
    Telefon: 0211 906 5666
    keine Angabe der Sprechzeiten
  • BKK Faber-Castell & Partner
    Telefon: 09921 960 2255
    9 bis 17 Uhr
  • BKK Werra-Meissner
    Telefon: 0800 255 93772
    rund um die Uhr
  • DAK
    Telefon: 040 325 325 800
    rund um die Uhr
  • Die Schwenninger Krankenkasse
    Telefon: 0800 375 537 553
    Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
  • energie-BKK
    Telefon: 0800 101 1755
    rund um die Uhr
  • Hallesche
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    rund um die Uhr
  • HEK
    Telefon: 0800 021 3213
    rund um die Uhr
  • IKK classic
    Telefon: 0800 455 1000
    6 bis 22 Uhr
  • IKK gesund plus
    Telefon: 0180 245 5726
    rund um die Uhr
  • IKK Südwest
    Telefon: 0800 0119 119
    rund um die Uhr
  • Knappschaft
    Telefon: 0800 1650 050
    rund um die Uhr
  • KKH
    Telefon: 089 95 00 84 188
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    rund um die Uhr
  • pronova BKK
    Ärzt*innen-Videosprechstunde
    8 bis 20 Uhr
  • Techniker
    Telefon: 0800 285 85 85
    rund um die Uhr
  • VIACTIV Krankenkasse
    Telefon: 0800 1405 5412 2090
    rund um die Uhr

Hotlines der Städte


Auch viele Städte haben Coronavirus-Hotlines eingerichtet. Hier eine Übersicht der 20 größten Städte in Deutschland:

  • Berlin
    Telefon: 030 9028 2828
    8 bis 20 Uhr
  • Bielefeld
    Telefon: 0521 51 2000
    8 bis 16 Uhr
  • Bochum
    Telefon: 0234 910 5555
    8 bis 18 Uhr
  • Bonn
    Telefon: 0228 7175
    8 bis 20 Uhr
  • Bremen
    Telefon: 0421 115
    7 bis 18 Uhr
  • Dortmund
    Telefon: 0231 50 13150
    7 bis 18 Uhr
  • Dresden
    Telefon: 0351 4885322
    8 bis 18 Uhr
  • Duisburg
    Telefon: 0203 940049
    Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
    Samstag 9 bis 13 Uhr
  • Düsseldorf
    Telefon: 0211 8996090
    rund um die Uhr
  • Essen
    Telefon: 0201 123 8888
    8 bis 18 Uhr
  • Frankfurt am Main
    verweist auf die Hotline des Landes Hessen unter
    Telefon: 0800 5554666
    8 bis 20 Uhr
  • Hamburg
    Telefon: 040 428 284 000
    Montag und Dienstag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr
    Mittwoch 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
    Donnerstag 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr
    Freitag 9 bis 12 Uhr
  • Hannover
    Telefon: 0800 7313131
    6 bis 18 Uhr
  • Köln
    Telefon: 0221 221 33500
    7 bis 18 Uhr
    Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr
  • Leipzig
    Telefon: 0341 1230
    8 bis 18 Uhr
  • München
    Telefon: 089 233 44740
    8 bis 20 Uhr
  • Nürnberg
    Telefon: 0911 643 75 888
    8:30 bis 16 Uhr
  • Stuttgart
    Telefon: 0711 216 88888 und 0711 216 88688
    8 bis 18 Uhr
  • Wuppertal
    Telefon: 0202 563 2000
    10 bis 18 Uhr

Hotlines für Unternehmer*innen

Für Bürgerinnen und Bürger

Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus (nur wirtschaftsbezogene Fragen)

Telefon: 030 18 615 6187


Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
E-Mail: buergerdialog[at]bmwi.bund.de

Für Unternehmen


Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Telefon: 030 18615 1515


Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr

Informationen zum Kurzarbeitergeld


Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.


Unternehmerhotline der Bundesagentur
Telefon: 0800 45555 20

Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr

Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Telefon: 0800 539 9000


Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr


Telefonseelsorge

Zu Hause bleiben, soweit es geht: Das ist derzeit der wichtigste Tipp, den jede und jeder Einzelne im Kampf gegen das Coronavirus befolgen sollte. Für manche Menschen ist das problematisch. Wer sich in einer verzweifelten Lage befindet, kontaktiert bitte umgehend die Telefonseelsorge, ein gemeinsames Angebot der evangelischen und katholischen Kirche. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhält man rund um die Uhr Hilfe von Berater*innen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufgezeigt haben.

Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“

Rufe das Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“ an, wenn

  • du in deiner Kindheit oder Jugend sexuellen Missbrauch erlebt hast oder aktuell davon betroffen bist;
  • dein Kind, deine Partnerin, dein Partner oder jemand aus deinem Umfeld Opfer sexueller Gewalt wurde;
  • du während deiner Arbeit, in der Nachbarschaft, in einer Kindertagesstätte, Schule, Kirchengemeinde, im Sportverein oder mittels digitaler Medien, z. B. im Internet, mit dem Thema Kindesmissbrauch konfrontiert wirst und Fragen dazu hast.

Jedes Gespräch bleibt vertraulich und anonym.

Telefon: 0800 22 55 530
Montag, Mittwoch und Freitag: 9 bis 14 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 15 bis 20 Uhr


Hilfeportal „Sexueller Missbrauch“

Sexuelle Gewalt ist ein gravierendes Problem für Mädchen und Jungen, aber auch für Erwachsene, die in ihrer Kindheit oder Jugend davon betroffen waren. Das Hilfeportal informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen. Die bundesweite Datenbank zeigt, wo es in der eigenen Region Hilfsangebote gibt.

Beratung für Betroffene organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt

Am berta-Telefon verfügen die Fachkräfte aus Pädagogik und Psychologie über langjährige persönliche Erfahrungen mit organisierter ritueller Gewalt. Wir wissen, wie wichtig es ist, den Weg selbst zu bestimmen.

Telefon: 0800 30 50 750
Dienstag: 16 bis 20 Uhr
Freitag: 9 bis 13 Uhr

Hilfetelefon „Schwangere in Not“

Das Hilfetelefon „Schwangere in Not“ bietet eine vertrauliche und anonyme Erstberatung zu allen Fragen rund um das Thema Schwangerschaft. Kostenlos, vertraulich, in 18 Sprachen und rund um die Uhr.
Telefon: 0800 40 40 020

Ungewollt schwanger: Wie läuft in Corona-Zeiten die Konfliktberatung ab?

Die Schwangerschafts-Konfliktberatung ist während der Corona-Pandemie auch online oder per Telefon möglich. Schwangere, die über eine Abtreibung nachdenken, müssen nicht mehr persönlich bei einer Beratungsstelle erscheinen. Beratungsscheine können per E-Mail oder Post verschickt werden. Eine solche Bescheinigung ist Voraussetzung dafür, dass Frauen straffrei abtreiben können. Jetzt eine Beratungsstelle finden!



Hilfe & Beratung für Schwangere und Eltern mit Kindern bis 3 Jahre

Auf www.elternsein.info finden Schwangere und Eltern von Kindern bis drei Jahren Hilfe und Beratung in schwierigen Situationen.

Elterntelefon

Bei kleinen Sorgen und in schwierigen Situationen können sich Eltern an das Elterntelefon wenden. Anonym, kostenlos und vertraulich.

Telefon: 0800 111 0550
Montag bis Freitag 9–11 Uhr
Dienstag und Donnerstag 17–19 Uhr

Seniorentelefon

Über 60 und niemand da zum Reden? Silbernetz verbindet. Die Rufnummer für vereinsamte oder isolierte ältere Menschen. Soforthilfetelefon. Freundschaftsdienst. Bindeglied zu den Angeboten im Kiez.
Silbernetz. Vertraulich. Rund um die Uhr. Kostenlos.

Telefon: 0800 4 70 80 90

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Zu Hause bleiben ist das Gebot der Stunde. Frauen, die sich dort nicht (mehr) sicher fühlen, berät und informiert das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“. Es vermittelt bei Bedarf auch an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort. Vertraulich. Anonym. Kostenfrei. Rund-um-die Uhr.

Online und am Telefon: 08000 116 016

Freunde, Familien-Mitglieder und Fachleute können sich auch beim Hilfetelefon melden.

Wer von Gewalt betroffen ist, ist nicht allein. Viele Organisationen beraten Frauen und Männer, die Hilfe brauchen. Die Initiative „Stärker als Gewalt“ informiert darüber, wo man Hilfe bekommen kann.

„Nummer gegen Kummer“

Ob bei Fragen und kleinen Sorgen oder größeren Problemen und Krisen: Die Beraterinnen und Berater der „Nummer gegen Kummer“ - eine kostenfreie, anonyme Telefonberatung - sind für Eltern sowie für Kinder und Jugendliche erreichbar.

  • Für Eltern
    Telefon: 0800 111 0 550

    Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr
    Dienstag und Donnerstag von 17 Uhr bis 19 Uhr

  • Für Kinder- und Jugendliche
    Telefon: 116 111
    Montag bis Samstag von 14 bis 20 Uhr

Online-Beratung für Jugendliche

Miese Anmache, Mobbing in der Schule, Cybermobbing, Probleme mit Sexting, sexueller Missbrauch, Zusendung von Pornos oder andere sexuelle Übergriffe …

Viele Jugendliche erleben das in ihrem privaten Umfeld oder im Netz. Bei save-me-online.de kannst du dich über diese Formen von Gewalt informieren und beraten lassen. Kostenlos und anonym.

Medizinische Kinderhotline

Die Medizinische Kinderschutzhotline richtet sich an medizinisches Fachpersonal, also an Ärzt*innen, Zahnärzt*innen, Psychotherapeut*innen, Pflegekräfte sowie Beschäftigte der Rettungsdienste.

Die Hotline bietet bei Verdacht auf Misshandlung, Vernachlässigung oder sexuellen Missbrauch eine direkt verfügbare, kompetente, praxisnahe und kollegiale Beratung durch Ärzt*innen mit speziellem Hintergrundwissen in Kinderschutzfragen.

Telefon: 0800 19 210 00

Rund um die Uhr

Opferhilfe „Weisser Ring“

Der Opferhilfeverein „Weisser Ring“ ruft Familienmitglieder, Nachbar*innen und Bekannte zu besonderer Achtsamkeit auf. Die Opferhelfer*innen des „Weissen Rings“ sind auch während der Corona-Krise erreichbar:

  • täglich von 7 bis 22 Uhr unter der bundesweiten Rufnummer 116 006
  • online unter www.weisser-ring.de
  • telefonisch in den rund 400 Außenstellen des „Weissen Rings“ vor Ort

Für Fragen rund um das Thema Corona hat der „Weisse Ring“ eine Info-Seite eingerichtet.

Hilfetelefon „Stopp – bevor was passiert!“

Rufe an, wenn du Angst davor hast, gewalttätig gegen einen Angehörigen zu werden, einen sexuellen Übergriff an einem Kind zu begehen oder eine verbotene Seite mit kinderpornographischem Inhalt zu besuchen. Das Therapeut*innenteam ist für dich da - anonym und kostenlos.

Telefon: 0800 70 222 40
Montag bis Freitag 9 Uhr bis 18 Uhr