arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

06.02.2021

Am Sonntag ab 14:35 Uhr | live auf spd.de Es geht um Zukunft für Dich. Sozial. Digital. Klimaneutral.

Die SPD will Deutschland nach der Corona-Krise schnell wieder stark machen und mit konkreten Zukunftsmissionen für die 2020er Jahre noch besser aufstellen. Am Sonntag stellt Kanzlerkandidat Olaf Scholz die Zukunftsmissionen vor. Wir übertragen live ab 14:35 Uhr auf spd.de. Sei dabei!

„Die SPD und ich als Kanzlerkandidat haben den klaren Anspruch, die nächste Regierung zu führen“, sagt der Vizekanzler im RND-Interview am Samstag. Die SPD sei auch programmatisch auf klarem Kurs. „Wir haben einen klaren Plan für das, was in den nächsten zehn Jahren geschehen muss, eine Zukunftsmission für Deutschland“, so Scholz.

Zukunftsmissionen für unser Land

Einen konkreten Plan wird der SPD-Kanzlerkandidat bei der SPD-Jahresauftaktklausur vorstellen. Es geht um Zukunft für Dich. Sozial. Digital. Klimaneutral. Am Sonntag live ab 14:35 Uhr auf spd.de.

Um Klimaschutz, der Hand in Hand mit neuen Jobs geht. Um wichtige Zukunftsbereiche wie Mobilität oder die Nutzung von Wasserstoff im Energiesektor. Und darum, Konsequenzen aus den Erlebnissen der letzten Corona-Monate zu ziehen, indem in den Schulen und im Gesundheitswesen die Digitalisierung radikaler vorangetrieben wird.

„Unser Land steht wirtschafts- und industriepolitisch vor gewaltigen Umbrüchen, deshalb muss Wirtschaftspolitik wieder Chefsache werden statt sich im Ressort-Klein-Klein zu verheddern“, betont Scholz. „Wir wollen gute Arbeitsplätze, klimaneutral wirtschaften und die Digitalisierung vorantreiben.“

Scholz: „Aktiv gestalten statt nur verwalten“

Für den Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat steht fest: Die 20er-Jahre des 21. Jahrhunderts sind für Deutschland das wichtigste Jahrzehnt seit Beginn der industriellen Revolution. „Damals haben Staat, Wirtschaft und Forschung die Grundlagen für den Wohlstand von heute gelegt. An einer solchen Schwelle stehen wir jetzt wieder“, so Scholz. „Nur wenn der Wandel hin zu einer digitalen und klimaneutralen Wirtschaft gelingt, wird Deutschland auch in Zukunft zu den wichtigsten Industrienationen gehören.“ Dazu bedürfe es einer entschlossenen Führung durch die Politik. „Das heißt: aktiv gestalten statt nur verwalten. Was wir in der kommenden Legislaturperiode versäumen, werden wir nicht mehr aufholen können.“

Klingbeil: „Zusammenhalt steht dabei im Mittelpunkt“

Wie das geht – und wie die SPD alle diese Themen mit dem Sozialen verbindet, stellt der Vizekanzler und Kanzlerkandidat am Sonntag vor. Dass die SPD dabei den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Mittelpunkt stellt und alle mitdenkt, „nicht nur diejenigen, die sich den Wandel leisten können“, betont SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. „Aus der Union kommen immer wieder Forderungen nach einem geringeren Mindestlohn oder weniger Sozialleistungen. Für solche Fantasien gibt es von uns ein klares Stopp-Schild“, sagt Klingbeil gegenüber der „Stuttgarter Zeitung“ am Samstag.

Auch Vizekanzler und Kanzlerkandidat Olaf Scholz wendet sich „strikt dagegen“, den Sozialstaat nach der Krise zusammen zu kürzen. „Ich denke, dass wir zusätzliches Geld für Pflege und Gesundheit brauchen werden.“

Sei am Sonntag live dabei!

Sei dabei, wenn Olaf Scholz seinen Plan vorstellt, wie wir die Zukunft gemeinsam meistern – Sozial. Digital. Klimaneutral. Am Sonntag ab 14:35 Uhr live auf spd.de! Wir freuen uns auf Dich.

Zukunft für Dich. Sozial. Digital. Klimaneutral.