arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

27.11.2020

Coronahilfen werden ausgeweitet Stark durch die Krise

Foto: Olaf Scholz
Thomas Trutschel / Photothek

Gute Nachrichten für alle Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die vom Corona-Teil-Lockdown gebeutelt sind. Der Bund hat weitere Coronahilfen vorgestellt: Die Dezemberhilfe kommt, die Überbrückungshilfe wird verlängert und ausgeweitet. „Wir stehen fest an der Seite derer, die die wirtschaftliche Last tragen“, sagt Vizekanzler Olaf Scholz. Das müssen Selbstständige und Unternehmen jetzt wissen.

Der Bund weitet seine Finanzhilfen für Firmen und Selbstständige aus, die von der Coronakrise betroffen sind. „Die Corona-Pandemie hat uns weiter fest im Griff. Die Einschränkungen belasten uns, es ist ein Kraftakt für alle. Es gilt daher weiterhin: Wir stehen fest an der Seite derer, die die wirtschaftliche Last tragen, wir halten entschlossen gegen die Krise“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Freitag.

Der Finanzminister kündigte an, dass die Überbrückungshilfe nochmal deutlich verbessert wird, „außerdem gibt es eine unbürokratische Dezemberhilfe“. Das koste viel Geld, „aber die Alternative einer Welle von Unternehmenspleiten und Entlassungen wäre noch viel teurer für uns alle“. Olaf Scholz weiter: „Gemeinsam meistern wird das, gemeinsam sind wir für alles gerüstet.“

Das müssen Selbstständige und Unternehmen jetzt wissen.

Die Novemberhilfe, die seit 25. November beantragt werden kann, wird bis zum 20. Dezember verlängert.

Die Dezemberhilfe

Überbrückungshilfe wird verlängert und erweitert

Außerdem wird die Überbrückungshilfe bis Ende Juni 2021 verlängert und ausgeweitet. Das sind Zuschüsse für Firmen, die in der Coronakrise hohe Umsatzeinbußen haben.

„Neustarthilfe“ für Soloselbstständige

Außerdem wird es eine „Neustarthilfe“ für Soloselbstständige geben.

Leichter Zugang zur Grundsicherung

Selbstständige können zudem leichter Grundsicherung erhalten, so dass ihr Lebensunterhalt und der Verbleib in der eigenen Wohnung in der Krise trotz Verdienstausfall gesichert werden.

Weitere Informationen zu den Corona-Hilfen