arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Pressemitteilung

181/21
09.11.2021

AGS - Selbständige und Kleinstunternehmen werden künftig im Ifo-Geschäftsklimaindex berücksichtigt

Zur Ankündigung des Ifo-Instituts, seinen viel beachteten Geschäftsklimaindex über die wirtschaftliche Stimmung, Lage und Erwartungen in Deutschland um den wichtigen Wirtschaftsbereich der Selbständigen und Kleinstunternehmen zu erweitern, erklärt Ralph Weinbrecht, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD:

„Wir begrüßen die Entscheidung des Ifo-Instituts. Sie war überfällig. Etwa 80% aller Unternehmen in Deutschland gehören zu den Kleinunternehmen, also Betriebe mit bis zu 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Jahresumsatz liegt bei rd. 500 Milliarden Euro. Das zeigt die große auch konjunkturelle Bedeutung der Selbständigen und Kleinunternehmen.“

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist einer der wichtigsten konjunkturellen Frühindikatoren für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Das Barometer wird monatlich veröffentlicht und basiert bislang auf den Angaben von rund 9000 mittelständischen und großen Unternehmen in den Sektoren Verarbeitendes Gewerbe, Dienstleistungssektor, Handel und Bauhauptgewerbe.

Ralph Weinbrecht: „Ich hoffe, dass wir vielleicht schon Ende dieses Monats erste Ergebnisse vorliegen haben. Damit wird endlich auch die wirtschaftliche Lage der Selbständigen und Kleinunternehmen im konjunkturellen Auf und Ab erstmals abgebildet. Das bietet die Chance, dass unsere Interessen und Bedürfnisse in der öffentlichen Diskussion stärker berücksichtigt werden. Denn die vor uns liegenden großen Herausforderungen können nur gemeinsam gelöst werden.“

Die nächste Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland ist für den 24. November 2021 geplant.