arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Anke Rehlinger,
03.02.2018

Ergebnisse für Ernährung und Landwirtschaft Gute Landwirtschaft für eine gesunde Ernährung

Altanaka/Shutterstock.com

Wir haben für unsere Ernährung und Landwirtschaft gute Ergebnisse erreicht: Glyphosat und Gentechnikanbau sollen verboten werden. Die ökologische Landwirtschaft wird ausgebaut, Tierversuche eingeschränkt und das Töten von Eintagsküken verboten. Ein Namensbeitrag von Anke Rehlinger.

In der Arbeitsgruppe Landwirtschaft und Ernährung haben wir gute Punkte erreicht. Wir haben durchgesetzt, dass Glyphosat verboten wird. Den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduzieren wir wirksam. Den Ökolandbau weiten wir aus und reduzieren gleichzeitig den Flächenverbrauch insgesamt.

Ein nationales Gentechnikanbau-Verbot kommt. Außerdem werden wir für neue Gentechnikverfahren auf EU- oder nationaler Ebene klare Sicherheits- und Kennzeichnungsregeln schaffen.

Wir investieren in die Ställe, führen bis Mitte der Legislatur ein Tierwohl-Label ein und beenden das Töten von Eintagsküken. Außerdem schränken wir Tierversuche ein. Die Basis für gesunde Lebensmittel ist eine Landwirtschaft, von der Bauern leben können und die nachhaltig produziert.

Wir erleichtern gutes Essen mit gesünderen Lebensmitteln zum Schutz vor ernährungsbedingten Krankheiten: Noch in diesem Jahr wird es ein Konzept mit Zielmarken und Zeitplan geben, um Zucker, Fett und Salz im Essen zu reduzieren.

Wir werden die Gemeinsame Agrarpolitik der EU weiterentwickeln und neu justieren. Wir betonen auch die Chancen der Digitalisierung, die die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft stärkt.

Wir wollen sichere, gesunde Lebensmittel und eine ausgewogene Ernährung für alle, von Kindheit an bis ins hohe Alter. Wir haben hier ein gutes Paket, das gute Bedingungen für Erzeuger schafft und die Transparenz und Information für die Verbraucherinnen und Verbraucher verbessert.