arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueminusplusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube

Aktuelles

29.04.2016

1. Mai - Tag der Arbeit Gute Arbeit verbindet

Foto: Mit roter Nelke im Knopfloch und rotem Transparent in den Händen stehen Teilnehmer bei einer 1.-Mai-Kundgebung

Gute Arbeit braucht gute Ausbildung, Mitbestimmung und Arbeitnehmerrechte. Leistung verdient gerechten Lohn. Zeit: Für Familie, Bildung - Leben. Dafür kämpft die SPD - gemeinsam mit den Gewerkschaften. Dafür gehen wir gemeinsam am Tag der Arbeit auf die Straße. Raus zum 1. Mai und online mitmachen unter #geMA1nsam.

29.04.2016

Parteichef Sigmar Gabriel SPD will Rentenniveau stabilisieren

Foto: Sigmar Gabriel im Gespräch

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat nochmals bekräftigt, dass die SPD Vorschläge zur Sicherung des Rentenniveaus erarbeiten und vorlegen werde. „Es geht nicht nur um die Bekämpfung der Altersarmut. Das ist wichtig, aber es geht auch darum, dass jahrzehntelange Arbeit auch ein angemessenes Leben im Alter ermöglichen muss. Es geht um den vielleicht wichtigsten Wert einer sozialen Marktwirtschaft: den Wert der Arbeit", so Gabriel.

29.04.2016

Kommunen vor Überlastung bewahren Sozialleistungen für EU-Ausländer werden neu geregelt

Sozialministerin Andrea Nahles will Grenzen setzen für die Einwanderung in die Sozialsysteme aus dem EU-Ausland. Sie reagiert damit auch auf neuere Entscheidungen des Bundessozialgerichts.

28.04.2016

Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag Einblicke in die Politik

Foto: Teilnehmerinnen des Girls'Days 2016 im Atrium des Willy-Brandt-Hauses

Auch in diesem Jahr machte das Willy-Brandt-Haus beim Girls'Day mit, um Schülerinnen Einblicke in die SPD-Parteizentrale zu geben.

28.04.2016

Frühjahrsaufschwung Arbeitsmarkt trotzt dem Aprilwetter


Foto: Menschen arbeiten auf einer Baustelle in Stuttgart

Die Arbeitsmarktzahlen entwickeln sich auch im April weiter positiv. Die Erwerbstätigkeit klettert weiter auf Rekordstände, noch schneller steigt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die offenen Stellen haben im Jahresvergleich noch einmal deutlich zugenommen.

28.04.2016

Wirtschaftsstandort Deutschland Die SPD steht an der Seite der deutschen Stahlindustrie

Foto: Ein Stahlarbeiter steht in Duisburg am Hochofen im Thyssenkrupp Werk.

Die Herstellung von Stahl ist das Herz jeder Industrie. Die deutsche Stahlbranche leidet massiv. Vor allem weil chinesische Unternehmen große Mengen Stahl zu Dumpingpreisen auf die Weltmärkte bringen. Die SPD verstärkt den Druck Richtung Brüssel, Tausende von Arbeitsplätzen zu schützen. Die SPD hat deshalb im Bundestag ein Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, mit dem die Interessen der deutschen Stahlindustrie vor Billigkonkurrenz geschützt werden.

27.04.2016

Vorschlag der Atomkommission
 Stromkonzerne sollen 23 Milliarden Euro zahlen

Foto: Ein Dampferzeuger aus dem stillgelegten AKW Obrigheim wird zerlegt.

Durchbruch bei der Finanzierung des Atomausstiegs: Die Atomkommission schlägt vor, dass die Stromkonzerne als Verursacher bis 2022 rund 23 Milliarden Euro in einen staatlichen Entsorgungsfonds zahlen sollen. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) begrüßte den Vorschlag als „fairen Kompromiss“.

27.04.2016

Zukunftstechnologie Elektro-Mobilität Regierung fördert E-Autos

Foto: Elektroauto wird mit einem Stromkabel an einer Ladesäule mit Ökostrom geladen

Die Bundesregierung schiebt die Elektromobilität mit einem Milliarden-Förderprogramm an – einschließlich einer Kaufprämie für E-Autos. Die umweltfreundliche Zukunftstechnik soll „für den Kunden preiswerter werden“, sagte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Barbara Hendricks,
25.04.2016

30 Jahre nach Tschernobyl Was noch zu tun ist

Foto: Von einem Hubschrauber aus wurde im Januar 1991 diese Übersicht des Atomkraftwerks Tschernobyl aufgenommen.

30 Jahre nach dem Atom-Gau von Tschernobyl geht es darum, den deutschen Atomausstieg verantwortungsvoll und sicher zu vollenden. Ein Namensbeitrag von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD).

25.04.2016

Gustav-Heinemann-Bürgerpreis Leipzig zeigt Courage

Fotocollage: Eindrücke der Arbeit des Aktionsbündnisses "Leipzig nimmt Platz" mit "Danke"-Aufschrift

Woche für Woche stellt sich das demokratische Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ dem rassistischen und islamfeindlichen Pegida-Ableger „Legida“ entgegen. Menschen wie du und ich erheben im Aktionsnetzwerk ihre Stimme für Vernunft - gegen Radikalisierung, Ausgrenzung und Hetze. Die SPD würdigt dieses Engagement für Zivilcourage und Demokratie mit dem Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 2016. Ein Porträt.