arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Mitglied

Svenja Schulze

© photothek

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, MdB

Facebook | Twitter

Politische Laufbahn

  • Seit Dezember 2021 Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Seit September 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • März 2018 bis Dezember 2021 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • 2017 bis 2018 Generalsekretärin der NRWSPD
  • 2010 bis 2017 Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 1997 bis 2000 und seit 2004 Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen
  • 2007 bis 2011 Vorsitzende des Unterbezirks Münster
  • 1996 bis 2002, 2006 bis 2014 und seit 2017 Mitglied im Landesvorstand Nordrhein-Westfalen
  • 1993 bis 1997 Landesvorsitzende der Jusos in NRW
  • Seit 1988 Mitglied der SPD

Lebenslauf

  • 2000 bis 2004 tätig als Unternehmensberaterin bei Mummert+Partner, BBDO und booz&co
  • 1989 bis 1996 Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss Magister artium
  • 1988 Abitur

Mitgliedschaften

  • Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik GmbH, Bonn
  • Kreistag Landkreis Südliche Weinstraße
  • Fritz-Walter-Stiftung
  • pro familia Landau
  • Genossenschaft Haus zum Maulbeerbaum
  • Europa-Union Südpfalz
  • Bürgergemeinschaft Kandel e.V.
  • Naturfreunde
  • 1. FC Kaiserslautern

Privat

geboren in Düsseldorf